Ramos sendet Message an Salah

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Keiner muss derzeit einen größeren Shitstorm hinnehmen als Sergio Ramos.

Der Kapitän von Real Madrid polarisiert, sein Duell mit Mohamed Salah steht aufgrund dessen Schulterverletzung und dem möglichen WM-Aus im Fokus. Größe beweist der spanische Teamcaptain jedoch mit starken Worten via Twitter:

"Manchmal zeigt dir der Fußball seine gute Seite und manchmal seine schlechte. Vor allem sind wir Profi-Kollegen. #GuteBesserung @MoSalah", richtete Ramos dem verletzten Liverpool-Star aus.

Kahn ortet "keinen bösen Willen" von Ramos

Schon auf dem Spielfeld bewegte sich der robuste Verteidiger sofort auf seinen Gegenspieler zu und umarmte ihn, nachdem klar war, dass sich dieser schwerer verletzt hatte.

Die Frage, ob es ein normaler Zweikampf oder die gezielte Schwächung des Gegners war, scheidet die Geister. Ihm Verletzungsabsicht zu unterstellen, wie es erboste Fans und User tun, wäre jedoch nicht fair, wie auch Oliver Kahn im "ZDF" fand.

Er könne "keinen bösen Willen" von Ramos erkennen. "Das passiert in jedem Fußballspiel 15 Mal, das ist keine außergewöhnliche Situation. Salah zieht ja auch als Erstes, und Ramos ist kein Kind von Traurigkeit, der weiß sich zu wehren."

Ramos? "Jeder, der ihn in der Mannschaft hat, kann froh sein"

Auch Liverpool-Goalie Loris Karius war von Ramos Minuten vor seinem ersten schlimmen Fehler attackiert worden. Wie die grenzwertige Ringereinlage gegen Salah blieb auch der Ellenbogenschlag gegen Karius von Referee Milorad Mazic ungeahndet. Während Karius zur tragischen Figur wurde und Salah um seinen WM-Einsatz für Ägypten bangt, durfte Ramos den Pokal wieder in die Höhe stemmen.

"Aber er ist eben ein Spieler, den ich früher in der Schule immer als Ersten gewählt hätte", sprach Kahn, selbst kein Kind von Traurigkeit, die Qualitäten von Ramos an. "Er ist eben ein absoluter Leader und arbeitet mit allen Mitteln. Und eben auch mit solchen Mitteln, die nicht die feine englische Art sind. Das ist auch ein Teil von Ramos und jeder, der ihn in der Mannschaft hat, kann froh sein."

Ramos-Ärger über Ronaldos Aussagen

Da sich Ramos in der Grauzone zwischen böser Bube und genialer Stratege an der Grenze des Erlaubten bewegt, ist er für Real der Schlüsselspieler. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp fand die Aktion gegen Salah "brutal". Ramos war es egal. "Weiße Dynastie. Obwohl mit viel Glück, drei in Serie", schrieb er noch vor der Entschuldigung über den Titel-Hattrick in der Königsklasse.

Restlos glücklich war der 32-Jährige allerdings nicht, ganz im Gegenteil. Laut spanischen Medien reagierte der Abwehrspieler wütend über die von Cristiano Ronaldo nach dem Spiel geäußerten Wechselabsichten. Demnach soll Ramos dem Portugiesen den Vorwurf gemacht haben, mit seinen Aussagen habe er den Glanz von Real Madrids Triumph gestohlen.


Real Madrid bezwingt den FC Liverpool! Die besten Bilder des Champions-League-Finals 2018!

Bild 1 von 40 | © getty
Bild 2 von 40 | © getty
Bild 3 von 40 | © getty
Bild 4 von 40 | © getty
Bild 5 von 40 | © getty
Bild 6 von 40 | © getty
Bild 7 von 40 | © getty
Bild 8 von 40 | © getty
Bild 9 von 40 | © getty
Bild 10 von 40 | © getty
Bild 11 von 40 | © getty
Bild 12 von 40 | © getty
Bild 13 von 40 | © getty
Bild 14 von 40 | © getty
Bild 15 von 40 | © getty
Bild 16 von 40 | © getty
Bild 17 von 40 | © getty
Bild 18 von 40 | © getty
Bild 19 von 40 | © getty
Bild 20 von 40 | © getty
Bild 21 von 40 | © getty
Bild 22 von 40 | © getty
Bild 23 von 40 | © getty
Bild 24 von 40 | © getty
Bild 25 von 40 | © getty
Bild 26 von 40 | © getty
Bild 27 von 40 | © getty
Bild 28 von 40 | © getty
Bild 29 von 40 | © getty
Bild 30 von 40 | © getty
Bild 31 von 40 | © getty
Bild 32 von 40 | © getty
Bild 33 von 40 | © getty
Bild 34 von 40 | © getty
Bild 35 von 40 | © getty
Bild 36 von 40 | © getty
Bild 37 von 40 | © getty
Bild 38 von 40 | © getty
Bild 39 von 40 | © getty
Bild 40 von 40 | © getty

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Ägypten hofft: Doch leichte Entwarnung bei Mohamed Salah?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare