Wenn Salzburg die Europa League gewinnt...

Aufmacherbild
 

Spätestens nach dem Wunder gegen Lazio ist ein Salzburger Europacup-Triumph in dieser Saison alles andere als unrealistisch.

Der heimische Serienmeister, der möglicherweise in dieser Spielzeit ein historisches Triple feiert, trifft im Halbfinale der UEFA Europa League auf Olympique Marseille.

Der Gewinn des Bewerbs garantiert einen Fixplatz in der Gruppenphase der UEFA Champions League – aber welche Auswirkungen hätte der Titel auf die Bundesliga und die internationalen Startplätze?

Eine Frage, die sich viele Fußball-Fans dieser Tage stellen.

Die Auswirkungen sind aber im Fall der Fälle sehr gering, wie LAOLA1 direkt bei der UEFA-Pressestelle in Erfahrung bringen konnte.

Keine Auswirkungen bei Meistertitel

So sehen die Fakten aus: Wenn Salzburg die UEFA Europa League gewinnt, spielt der Titelverteidiger kommende Saison in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

Seit 2015/16 wird der Europa-League-Sieger mit einem Startplatz in der Königsklasse belohnt, ab der kommenden Saison ist dieser Platz fix in der Gruppenphase.

Sollte Salzburg in der Liga Meister werden, wird der CL-Quali-Platz ersatzlos verringert. Für den Zweiten ändert sich in diesem Fall nichts – aktuell würde Sturm Graz also in der gleichen Quali-Runde (3.) und vor allem weiterhin im Liga-Weg starten.

Sollte Salzburg Zweiter werden, würde wiederum dieser Quali-Platz verringert werden und der Meister würde wie gehabt in der 2. Quali-Runde des Meisterweges starten.

Davon würde übrigens dann auch der Zweite der Türkei (10. in der UEFA-Fünfjahreswertung) profitieren, der statt in der 2. in der 3. Quali-Runde des Ligawegs beginnt, um in Runde 2 eine gerade Anzahl an Teams zu sichern.

Drei CL-Plätze nur, wenn Salzburg Dritter wird

Nur wenn Salzburg Dritter (oder Vierter) werden würde, wäre Österreich mit drei Klubs in der Champions League (Salzburg im Hauptbewerb, Meister und Vizemeister im jeweiligen Quali-Weg) vertreten.

Da Salzburg nicht mehr Sechster werden kann, wird es auch keinen zusätzlichen Europacup-Platz für Österreich in der kommenden Saison geben. Es bleibt in jedem Fall bei fünf internationalen Startplätzen, auch bei einem Cupsieg eines CL-(Quali)-Starters.

Frankreich hofft indes, dass sich der Europa-League-Sieger via eigener Liga fix für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert. Denn dann käme auch der Dritte der französischen Ligue 1 fix in die Gruppenphase - aktuell ist es "nur" ein Quali-Platz.

Marseille, aktuell Vierter, hat aber wie Salzburg die Chance, sich mit einem Triumph in der UEFA Europa League selbst mit einem CL-Fixplatz zu belohnen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Marco Rose: Harter Arbeiter und legendäres Feierbiest

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare