"SN ist nicht die Pressestelle der UEFA"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ein von der UEFA verhängter möglicher Bann von RB Leipzig in der kommenden Champions-League-Saison hat am Donnerstag auch Red Bull Salzburg beschäftigt. Während im Umfeld rege diskutiert wurde, wollte Trainer Oscar Garcia diesbezüglichen Spekulationen keine Nahrung bieten.

"Was ich nicht beeinflussen kann, darüber kann ich nichts sagen", betont der Spanier. "Ich bin für die Mannschaft zuständig, sie bestmöglich für das nächste Spiel vorzubereiten. Das andere ist nicht mein Bereich."

Auch Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl wollte sich "im Moment" keine Gedanken machen.

"Aber ich weiß, dass ich in einem Verein arbeite, wo sehr viele Menschen sich darüber enorm viele Gedanken machen. Bestimmt mehr als die 'Salzburger Nachrichten', die ja nicht gerade die Pressestelle der UEFA sind", sagte der Steirer am Donnerstag.

Textquelle: © APA

Die glorreichen Tage der Rieder Wikinger sind vorbei

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare