Happy End in der Causa Berisha

Aufmacherbild Foto:
 

Gute Nachrichten in der Causa Valon Berisha.

Dem Einspruch des FC Red Bull Salzburg bezüglich der Rotsperre für den Kosovaren (zwei Spiele, im Rückspiel gegen Hibernians saß er eine Partie ab) wurde von der UEFA-Disziplinarkommission stattgegeben und die Sperre auf ein Spiel reduziert.

Damit kann der 24-Jährige heute (18:45 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker) im Hinspiel der 3. Quali-Runde gegen HNK Rijeka vor eigenem Publikum auflaufen.

Die Causa hatte sich tagelang gezogen - nun gibt es ein Happy End.

Salzburg gab sich bewusst bedeckt

Der österreichische Meister erhielt die frohe Botschaft "bereits" in den Mittagsstunden, hielt sie aber auch taktischen Gründen zurück.

Zweidreiviertel Stunden vor Anpfiff ging Salzburg dann via sozialen Medien an die Öffentlichkeit.

Berisha sah im ersten Quali-Spiel nach einem unnötigen Foul auf Malta in der 86. Minute Rot - eine umstrittene Enstscheidung. Berisha selbst akzeptierte den Ausschluss, meinte aber auch im Anschluss: "Gelb hätte auch gereicht."

Nicht nur die ausgesprochene Sperre von zwei Spielen sorgte dann für Ärger bei Salzburg, sondern auch das Prozedere der UEFA (Hier nachlesen!).

Nun darf der Offensiv- und Führungsspieler gegen Rijeka aber endgültig ran - auch der zuletzt verletzt gewesene Stefan Lainer meldete sich am Dienstag fit für dieses Hinspiel in Salzburg, wo auch der anhaltende Regen eine Rolle spielen könnte.



Textquelle: © LAOLA1.at

Maximilian Entrup spricht über harte Zeit bei Rapid Wien

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare