Fataler Fehlstart besiegelt CL-Out für Dortmund

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für Borussia Dortmund ist im Viertelfinale der Champions League Endstation. Die Deutschen verlieren auch das Rückspiel gegen den AS Monaco mit 1:3 und scheiden mit einem Gesamtscore von 3:6 aus.

Mbappe bringt die Hausherren im Fürstentum bereits nach drei Minuten in Führung, kurz nachdem Sahin per Freistoß nur die Stange trifft (14.) erhöht Falcao auf 2:0 (17.).

Unmittelbar nach der Pause gelingt Reus zwar der schnelle Anschlusstreffer (48.), doch Germain fixiert im Finish den Endstand (82.).


In Monaco herrschte schon vor Anpfiff Aufregung im Dortmunder Lager. Die monegassische Polizei hatte den BVB-Mannschaftsbus ohne Angaben von Gründen vom Hotel verspätet losfahren lassen. Dortmunds Trainer Thomas Tuchel zeigte sich verärgert über die Aktion. Acht Tage zuvor war kurz vor dem Hinspiel ein Sprengstoffanschlag auf den Dortmunder Bus mit den Spielern verübt worden.

Vor dem dadurch leicht verspäteten Anpfiff ertönte Dortmunds Stadionhymne "You'll never walk alone" durch das Stade Louis II, die Gäste-Fans bedankten sich mit "Monaco"-Rufen. An Gastgeschenken war es auf dem Spielfeld aber dann vorbei. Monacos Offensivkraft bestrafte Dortmunds Schwächen in der Defensive gnadenlos.


Die besten Bilder der Rückspiele im CL-Viertelfinale:

Bild 1 von 50 | © getty
Bild 2 von 50 | © getty
Bild 3 von 50 | © getty
Bild 4 von 50 | © getty
Bild 5 von 50 | © getty
Bild 6 von 50 | © getty
Bild 7 von 50 | © getty
Bild 8 von 50 | © getty
Bild 9 von 50 | © getty
Bild 10 von 50 | © getty
Bild 11 von 50 | © getty
Bild 12 von 50 | © getty
Bild 13 von 50 | © getty
Bild 14 von 50 | © getty
Bild 15 von 50 | © getty
Bild 16 von 50 | © getty
Bild 17 von 50 | © getty
Bild 18 von 50 | © getty
Bild 19 von 50 | © getty
Bild 20 von 50 | © getty
Bild 21 von 50 | © getty
Bild 22 von 50 | © getty
Bild 23 von 50 | © getty
Bild 24 von 50 | © getty
Bild 25 von 50 | © getty
Bild 26 von 50 | © getty
Bild 27 von 50 | © getty
Bild 28 von 50 | © getty
Bild 29 von 50 | © getty
Bild 30 von 50 | © getty
Bild 31 von 50 | © getty
Bild 32 von 50 | © getty
Bild 33 von 50 | © getty
Bild 34 von 50 | © getty
Bild 35 von 50 | © getty
Bild 36 von 50 | © getty
Bild 37 von 50 | © getty
Bild 38 von 50 | © getty
Bild 39 von 50 | © getty
Bild 40 von 50 | © getty
Bild 41 von 50 | © getty
Bild 42 von 50 | © getty
Bild 43 von 50 | © getty
Bild 44 von 50 | © getty
Bild 45 von 50 | © getty
Bild 46 von 50 | © getty
Bild 47 von 50 | © getty
Bild 48 von 50 | © getty
Bild 49 von 50 | © getty
Bild 50 von 50 | © getty

Der wieder fitte Linksverteidiger Benjamin Mendy trat an, BVB-Torhüter Roman Bürki klatschte den Ball nach vorne ab und Mbappe staubte ab. Für den 18-Jährigen war es das 16. Tor in seinen jüngsten 16 Einsätzen.

Der Teenager hat auch in den vier bisherigen Spielen der K.o.-Phase immer getroffen. Dortmund antwortete mit einer stürmischen Offensive, bei einem Freistoß an die Stange durch Nuri Sahin (14.) hatten die Schwarzgelben Pech. Fast postwendend fiel das 2:0 durch Falcao, der per Kopf aus wenigen Metern völlig unbedrängt abschloss.


VIDEO - Ewige Torjägerliste der Champions League:


Bis zur Pause ging es ergebnislos weiter. Unmittelbar nach Wiederanpfiff schöpfte Dortmund neuen Mut, nachdem Reus ins Kreuzeck abgeschlossen hatte.

Es war dennoch Falcao, der zunächst die beste Möglichkeit auf den vierten Treffer dieser Partie ausließ. Diesen schoss der kurz davor eingewechselte Germain - nach einem weiteren Patzer der Dortmunder im Spielaufbau.



Folge uns via LAOLA1-Instagram-Account und erlebe unsere Sportwelt!


Textquelle: © LAOLA1.at

Premier-League-Aufsteiger Brighton an Valon Berisha dran?

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare