Dani Alves war der "Mann des Halbfinals"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Juventus Turin träumt vom zweiten Titel in der UEFA Champions League.

Nach dem 2:1 gegen Monaco steht die "Alte Dame" zum sechsten Mal im Endspiel der "Königsklasse", das schaffte bislang nur der AC Milan.

Alles spricht nun natürlich von Torwart-Legende Gianluigi Buffon, der mit 39 Jahren sein letztes großes Ziel erreichen will und der älteste CL-Gewinner (aktuell Paolo Maldini) werden könnte.

Doch dem Halbfinale gegen AS Monaco drückte ein anderer Routinier den Stempel auf: der 34-jährige Dani Alves.

Alves an allen vier Toren beteiligt

Der Brasilianer war an allen vier Toren der Italiener im Semifinale beteiligt.

Im Fürstentum legte der Rechtsverteidiger, der im 3-4-2-1 im rechten Mittelfeld spielt, Gonzalo Higuain (29) beide Treffer auf.

Real Madrid wird Juventus Turin im Champions-League-Finale fordern! Die besten Bilder:

Bild 1 von 23 | © getty
Bild 2 von 23 | © GEPA
Bild 3 von 23 | © getty
Bild 4 von 23 | © getty
Bild 5 von 23 | © getty
Bild 6 von 23 | © getty
Bild 7 von 23 | © getty
Bild 8 von 23 | © GEPA
Bild 9 von 23 | © GEPA
Bild 10 von 23 | © getty
Bild 11 von 23 | © getty
Bild 12 von 23 | © getty
Bild 13 von 23 | © getty
Bild 14 von 23 | © getty
Bild 15 von 23 | © getty
Bild 16 von 23 | © getty
Bild 17 von 23 | © getty
Bild 18 von 23 | © getty
Bild 19 von 23 | © getty
Bild 20 von 23 | © getty
Bild 21 von 23 | © getty
Bild 22 von 23 | © getty
Bild 23 von 23 | © getty

Im Rückspiel fand seine perfekte Flanke Mario Mandzukic (30), der im zweiten Anlauf verwertete. Dann trat der ehemalige Barca-Spieler selbst in Erscheinung und vollendete volley zum 2:0-Pausenstand.

Alves, der mit Barcelona drei Mal Champions-League-Sieger wurde und vergangenen Sommer nach Italien wechselte, wird am 3. Juni sein 100. Champions-League-Spiel spielen.

Buffon: "Ich bin in Top-Form"

Sein 150. Spiel in einem UEFA-Spiel absolvierte indes Gianluigi Buffon, der zwei Mal das CL-Finale verlor (2003 gegen Milan im Elferschießen, 2015 mit 1:3 gegen Barca).

"Jeder dachte vor zwei Jahren, es wäre mein letztes Finale, aber man muss immer an seine Träume glauben", ist die aktive Legende "sehr glücklich, wieder im Endspiel zu stehen."

Der Torwart, dessen Torsperre in der "Königsklasse" nach 690 Minuten endete, sagt: "Ich bin in Top-Form, aber ohne eine starke Mannschaft wäre ich nicht im Finale."

Nun kehrt Buffon dorthin zurück und will seiner einzigartigen Karriere ein weiteres Highlight hinzufügen.

Die letzte Hürde heißt wohl Real Madrid, das nach dem 3:0 im Hinspiel gegen Atletico mit mehr als einem Bein im Flieger nach Cardiff steht.

Buffon wird sich mit seinen alten Defensiv-Mannen wie Barzagli (36), Chiellini (32), Bonucci (30) mehr als nur in den Weg stellen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Österreichische Bundesliga nicht mehr im Free-TV?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare