Elfer-Drama verhindert Schalke-Befreiungsschlag

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auch der Auftakt in die UEFA Champions League bringt für Schalke 04 nicht den erhofften Befreiungsschlag. Die Knappen kommen zu Hause gegen den FC Porto nur zu einem 1:1.

Bereits in der 12. Minute zeigt Schiedsrichter Jesus Manzano nach einem Handspiel von Naldo auf den Elferpunkt, doch S04-Keeper Fährmann verhindert gegen Telles den Rückstand.

Nach Embolos Führungstreffer (64.), der einen perfekten Konter vollendet, verschuldet erneut Naldo einen Elfer, den Otavio (75.) diesmal verwandelt.

Die Königsblauen, bei denen Alessandro Schöpf durchspielt und Guido Burgstaller in der 72. Minute aufs Feld kommt, können damit auch im vierten Pflichtspiel in Folge nicht gewinnen.

Galatasaray souverän

Im zweiten Spiel der Gruppe D fährt Galatasaray Istanbul einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Lokomotive Moskau ein.

Garry Rodrigues bringt die Türken bereits in der 9. Minute auf die Siegerstraße, in Minute 67. sorgt Derdiyok mit einem direkt verwandelten Freistoß für die Entscheidung. Selcuk Inan setzt in der Nachspielzeit von der Elfmetermarkierung den Schlusspunkt.

Galatasaray führt die Tabelle in der Gruppe D damit nach dem ersten Spieltag vor Schalke und Porto an.

DAZN überträgt ab dieser Saison die UEFA Champions League und die Europa League. Starte JETZT dein Gratis-Monat >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

HSV besiegt Dresden dank Salzburg-Leihgabe Hwang

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare