Hattrick! Ronaldo stößt CL-Final-Tür für Real auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid hat die Tür zum Champions-League-Finaleinzug ganz weit aufgestoßen.

Die Königlichen setzen sich im Semifinal-Hinspiel im Bernabeu-Stadion mit 3:0 (1:0) gegen Stadtrivale Atletico Madrid durch.

Das weiße Ballett dominiert, Cristiano Ronaldo bringt die Hausherren früh in Front (10.). Atletico kommt kaum zu Torchancen. In der 73. Minute sorgt erneut Ronaldo für das 2:0 und macht in Minute 86. seinen Hattrick perfekt.

Es ist dies sein 10. Saisontor und der 103. CL-Treffer insgesamt.

Das Rückspiel findet am Mittwoch in einer Woche statt. Der Aufsteiger trifft im Endspiel am 3. Juni in Cardiff entweder auf Juventus Turin oder AS Monaco.

Atletico droht nächstes Aus gegen Real

Atletico droht nach der verdienten Zu-Null-Niederlage zum vierten Mal in Serie in der Königsklasse an Real zu scheitern: 2014 (4:1 nach Verlängerung) und 2016 (5:3 im Elfmeterschießen nach einem 1:1) behielten die "Königlichen" jeweils im Finale die Oberhand gegen das Team von Diego Simeone, 2015 in einem extrem engen Viertelfinale mit dem Gesamtscore von 1:0.

Folgt nun der vierte Streich en suite über die Colchoneros, könnte Real als erster Klub in der 25-jährigen Champions-League-Geschichte für eine erfolgreiche Titelverteidigung sorgen, sofern auch noch das Finale gewonnen wird.

AS Monaco - Juventus Turin 0:2

Bild 1 von 56 | © getty
Bild 2 von 56 | © getty
Bild 3 von 56 | © getty
Bild 4 von 56 | © getty
Bild 5 von 56 | © getty
Bild 6 von 56 | © getty
Bild 7 von 56 | © getty
Bild 8 von 56 | © getty
Bild 9 von 56 | © getty
Bild 10 von 56 | © getty
Bild 11 von 56 | © getty
Bild 12 von 56 | © getty
Bild 13 von 56 | © getty
Bild 14 von 56 | © getty
Bild 15 von 56 | © getty
Bild 16 von 56 | © getty
Bild 17 von 56 | © getty
Bild 18 von 56 | © getty
Bild 19 von 56 | © getty
Bild 20 von 56 | © getty

Real Madrid - Atletico Madrid 3:0

Bild 21 von 56 | © getty
Bild 22 von 56 | © getty
Bild 23 von 56 | © getty
Bild 24 von 56 | © getty
Bild 25 von 56 | © getty
Bild 26 von 56 | © getty
Bild 27 von 56 | © getty
Bild 28 von 56 | © getty
Bild 29 von 56 | © getty
Bild 30 von 56 | © getty
Bild 31 von 56 | © getty
Bild 32 von 56 | © getty

 

Bild 33 von 56 | © getty
Bild 34 von 56 | © getty
Bild 35 von 56 | © getty
Bild 36 von 56 | © getty
Bild 37 von 56 | © getty
Bild 38 von 56 | © getty
Bild 39 von 56 | © getty
Bild 40 von 56 | © getty
Bild 41 von 56 | © getty
Bild 42 von 56 | © getty
Bild 43 von 56 | © getty
Bild 44 von 56 | © getty
Bild 45 von 56 | © getty
Bild 46 von 56 | © getty
Bild 47 von 56 | © getty
Bild 48 von 56 | © getty
Bild 49 von 56 | © getty
Bild 50 von 56 | © getty
Bild 51 von 56 | © getty
Bild 52 von 56 | © getty
Bild 53 von 56 | © getty
Bild 54 von 56 | © getty
Bild 55 von 56 | © getty
Bild 56 von 56 | © getty

Atletico kann dagegen nur noch ein historischer Fußballabend retten, denn noch nie hat ein Team in einem Champions-League-Halbfinale bisher einen Zwei-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufgeholt.

Real vergibt Top-Chancen auf höhere Führung

Real machte von Beginn weg Druck und hatte durch Karim Benzema auch die erste nennenswerte Chance (7./gehalten).

Wenig später musste Atletico-Schlussmann Jan Oblak den Ball erstmals aus den Maschen holen: Im Anschluss an einen Freistoß von Toni Kroos erzielte Ronaldo nach einem glücklichen Zuspiel von Casemiro per Kopf die frühe Führung für die Gastgeber, die ohne ihren Abwehrchef Pepe und Superstar Gareth Bale (beide verletzt) auskommen mussten.

Oblak verhinderte nach einem Kroos-Eckball, den Raphael Varane ins lange Eck verlängerte, mit einer Glanzparade einen frühen Zwei-Tore-Rückstand (16.). Auf der Gegenseite musste Real-Tormann Keylor Navas ein einziges Mal eingreifen, als ihn Kevin Gameiro überspielen wollte (17.).

Ansonsten bestimmte Real aber die Partie in den ersten 45 Minuten und hätte die Führung mehrmals ausbauen können. Denn ein Fernschuss von Luka Modric (24./am langen Eck vorbei) verfehlte sein Ziel ebenso wie ein spektakulärer Fallrückzieher von Benzema (29./drüber) nur knapp.

Im Finish von Hälfte eins verletzte sich Reals Rechtsverteidiger Dani Carvajal und wurde in der Pause durch Nacho ersetzt.

Ronaldo entzaubert harmloses Atletico

Nach dem Wechsel flachte die Partie zunächst komplett ab.

Es hatte ganz den Anschein, als wollte Real - wie von Erfolgscoach Zinedine Zidane gefordert - unbedingt ohne Gegentor ins Rückspiel kommen.

Bei Atletico fehlten dagegen die spielerischen Mittel, um Reals Hintermannschaft in Gefahr zu bringen. Ronaldo sorgte dann im Finish für klare Verhältnisse.

Der Weltfußballer aus Portugal knallte zunächst nach idealem Zuspiel seines Sturmpartners Karim Benzema den Ball unhaltbar ins lange Eck, ehe er nach Pass von Lucas Vazquez, den Casemiro passieren ließ, völlig freistehend den Endstand besorgte.

Es waren die Saisontreffer acht, neun und zehn für den Weltfußballer in der Königsklasse, in der er nun als Rekordschütze bereits bei 103 Toren hält.

Bereits beim Viertelfinal-Triumph (Gesamtscore: 6:3) über die Bayern war Ronaldo mit fünf Toren der Matchwinner für Real. Im Finish hätte Modric beinahe noch das 4:0 in der einseitigen Partie erzielt (88./knapp vorbei).


Textquelle: © LAOLA1.at

CL-Semifinale-Hinspiel: Beste Bilder von Real-Atletico

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare