Wengers Luft bei Arsenal wird immer dünner

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Luft für Trainer Arsene Wenger beim FC Arsenal wird immer dünner.

Der Franzose schlittert mit den "Gunners" im CL-Achtelfinal-Rückspiel gegen Bayern München auch daheim in ein 1:5-Debakel. Damit scheiden die Londoner mit einem Gesamtscore von 2:10 (!) aus. Zum siebenten Mal in Folge ist für Wenger somit im Achtelfinale der Königsklasse Schluss.

Vor und während der Partie gibt es Proteste gegen den 67-Jährigen, der seit 1996 als Trainer bei Arsenal tätig ist.

Kein Kommentar von Wenger

Seine persönliche Zukunft wollte der Arsenal-Coach nach Spielende nicht kommentieren. Zum Match meinte er: "Es ist schwierig für uns, weil wir gut und mit viel Tempo gespielt haben. Wir haben Bayern unter Druck gesetzt. Wir hatten Pech mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters. In der ersten Halbzeit hätten wir Elfmeter und Bayern eine Rote Karte bekommen müssen."

Doch genau dieses Schicksal ereilte dann den "Gunners" beim Stand von 1:0. In der 54. Minute brachte Laurent Koscielny Robert Lewandowski im Strafraum zu Fall, der Unparteiische zeigte dem Übeltäter zunächst Gelb, nach einer kurzen Absprache mit seinem Assistenten änderte er seine Entscheidung und zückte Rot.

Für Wenger eine absolute Fehlentscheidung. "Der Schiedsrichter hat heute leider großen Einfluss gehabt. Für mich ist es kein Elfmeter für Lewandowski, da er im Abseits stand."

Die besten Bilder der CL-Achtelfinal-Rückspiele:

Bild 1 von 114 | © getty
Bild 2 von 114 | © getty
Bild 3 von 114 | © getty
Bild 4 von 114 | © getty
Bild 5 von 114 | © getty
Bild 6 von 114 | © getty
Bild 7 von 114 | © getty
Bild 8 von 114 | © getty
Bild 9 von 114 | © getty
Bild 10 von 114 | © getty
Bild 11 von 114 | © getty
Bild 12 von 114 | © getty
Bild 13 von 114 | © getty
Bild 14 von 114 | © getty
Bild 15 von 114 | © getty
Bild 16 von 114 | © getty
Bild 17 von 114 | © getty
Bild 18 von 114 | © getty
Bild 19 von 114 | © getty
Bild 20 von 114 | © getty
Bild 21 von 114 | © getty
Bild 22 von 114 | © getty
Bild 23 von 114 | © getty
Bild 24 von 114 | © getty
Bild 25 von 114 | © getty
Bild 26 von 114 | © getty
Bild 27 von 114 | © getty
Bild 28 von 114 | © getty
Bild 29 von 114 | © getty
Bild 30 von 114 | © getty
Bild 31 von 114 | © getty
Bild 32 von 114 | © getty
Bild 33 von 114 | © getty
Bild 34 von 114 | © getty
Bild 35 von 114 | © getty
Bild 36 von 114 | © getty
Bild 37 von 114 | © getty
Bild 38 von 114 | © getty
Bild 39 von 114 | © getty
Bild 40 von 114 | © getty
Bild 41 von 114
Bild 42 von 114
Bild 43 von 114
Bild 44 von 114
Bild 45 von 114
Bild 46 von 114
Bild 47 von 114
Bild 48 von 114
Bild 49 von 114
Bild 50 von 114 | © getty
Bild 51 von 114 | © getty
Bild 52 von 114 | © getty
Bild 53 von 114 | © getty
Bild 54 von 114 | © getty
Bild 55 von 114 | © getty
Bild 56 von 114 | © getty
Bild 57 von 114 | © getty
Bild 58 von 114 | © getty
Bild 59 von 114 | © getty
Bild 60 von 114 | © GEPA
Bild 61 von 114 | © GEPA
Bild 62 von 114 | © GEPA
Bild 63 von 114 | © GEPA
Bild 64 von 114 | © GEPA
Bild 65 von 114 | © GEPA
Bild 66 von 114 | © GEPA
Bild 67 von 114 | © GEPA
Bild 68 von 114 | © GEPA
Bild 69 von 114 | © GEPA
Bild 70 von 114 | © GEPA
Bild 71 von 114 | © GEPA
Bild 72 von 114 | © GEPA
Bild 73 von 114 | © GEPA
Bild 74 von 114 | © GEPA
Bild 75 von 114 | © GEPA
Bild 76 von 114 | © GEPA
Bild 77 von 114
Bild 78 von 114
Bild 79 von 114
Bild 80 von 114 | © getty
Bild 81 von 114 | © getty
Bild 82 von 114 | © getty
Bild 83 von 114 | © GEPA
Bild 84 von 114 | © GEPA
Bild 85 von 114 | © GEPA
Bild 86 von 114 | © GEPA
Bild 87 von 114 | © GEPA
Bild 88 von 114 | © GEPA
Bild 89 von 114 | © GEPA
Bild 90 von 114 | © GEPA
Bild 91 von 114 | © GEPA

Dienstag:

Bild 92 von 114 | © getty
Bild 93 von 114 | © getty
Bild 94 von 114 | © getty
Bild 95 von 114 | © getty
Bild 96 von 114 | © getty
Bild 97 von 114 | © getty
Bild 98 von 114 | © getty
Bild 99 von 114 | © getty
Bild 100 von 114 | © getty
Bild 101 von 114 | © getty
Bild 102 von 114 | © getty
Bild 103 von 114 | © getty
Bild 104 von 114 | © getty
Bild 105 von 114 | © getty
Bild 106 von 114 | © getty
Bild 107 von 114 | © getty
Bild 108 von 114 | © getty
Bild 109 von 114 | © getty
Bild 110 von 114 | © getty
Bild 111 von 114 | © getty
Bild 112 von 114 | © getty
Bild 113 von 114 | © getty
Bild 114 von 114 | © getty

Rückendeckung von Rummenigge

Danach nahm das Schicksal seinen Lauf und endete in einem 1:5 - die höchste Heimniederlage in Arsenals Europacup-Geschichte.

Rückendeckung erhielt der Franzose von Karl-Heinz Rummenigge: „Wir hätten uns nicht beklagen können, wenn vor dem Strafstoß Abseits gepfiffen wird. Danach ist es aber ein klarer Elfer. Und die Regel besagt, dass wenn eine klare Torchance verhindert wird, dies mit Rot zu bestrafen ist. Diese Regel gehört aber geändert.“

Unterm Strich sind diese Worte jedoch nur ein schwacher Trost, denn das 1:5 ist die höchste Heimniederlage in Arsenals Europacup-Geschichte – und womöglich das Ende für Arsene Wenger.

Textquelle: © LAOLA1.at

Vanek-Agent Steve Bartlett: "Thomas hat Ruf repariert"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare