Hütter und Young Boys verpassen CL-Gruppenphase

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Adi Hütter und seine Young Boys Bern ist der Traum von der Champions League vorbei.

Die Schweizer verlieren nach dem Playoff-Hinspiel auch das Rückspiel bei ZSKA Moskau mit 0:2 und scheiden mit einem Gesamtscore von 0:3 aus. Shchennikov (45.) und Dzagoev (65.) treffen für die Russen. Thorsten Schick sitzt bei den YB auf der Bank.

Neben ZSKA schafft auch Sporting Lissabon den Aufstieg in die Gruppenphase. Die Portugiesen gewinnen beim rumänischen Klub FC FCSB (vormals Steaua) 5:1 (Gesamt 5:1).

APOEL Nikosia reicht gegen Slavia Prag nach einem 2:0 in Hinspiel ein 0:0 für den Aufstieg.

Der FC Kopenhagen scheitert trotz eines 2:1-Heimsiegs gegen den FK Qarabag (Gesamt 2:2).

Der Schweizer Vizemeister Young Boys , bei dem ÖFB-Legionär Thorsten Schick wie schon beim Hinspiel nur auf der Ersatzbank saß, verlor nach der unglücklichen 0:1-Heimniederlage das Retourmatch bei ZSKA Moskau 0:2 (0:1).

Damit scheiterten die Berner auch im fünften Anlauf auf die Königsklasse, für die sich am Mittwoch noch Sporting Lissabon, APOEL Nikosia und mit Karabach Agdam erstmals auch der aserbaidschanische Meister qualifizierten.

Sporting fixierte seine achte Champions-League-Teilnahme mit einem souveränen 5:1 (1:1) beim rumänischen Vizemeister in Bukarest, nachdem es in Portugal ein torloses Remis gegeben hatte. APOEL Nikosia reichte nach dem 2:0-Heimerfolg ein 0:0 bei Slavia Prag, um zum vierten Mal den Sprung in die Gruppenphase der Königsklasse zu schaffen.

Für Qarabag Agdam ist es dagegen das Debüt im Konzert der Großen. Nach dem 1:0-Heimsieg genügte eine 1:2-Niederlage in Kopenhagen, um den dänischen Meister dank Auswärtstorregel auszuschalten.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

CL-Playoff: Liverpool besiegt Hoffenheim nach Blitzstart

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare