Zehn Tiroler schocken Hartberg

 

Tabellenschlusslicht WSG Tirol feiert am elften Spieltag der Admiral Bundesliga ein Remis, welches sich wie ein Sieg anfühlt.

Die Wattener kommen trotz Unterzahl zu einem 2:2 gegen den TSV Hartberg, können die Rote Laterne allerdings nicht abgeben.

Die tragische Figur des Nachmittags, WSG-Goalie Ferdinand Oswald, tritt bereits nach zwei Minuten erstmals in Erscheinung. Der Neo-Österreicher foult Jürgen Heil im Strafraum, beim anschließenden Strafstoß von Manfred Gollner ist er chancenlos (4.).

Die Hartberger Führung hält allerdings nicht bis zur Pause, da Thanos Petsos die Kugel unmittelbar vor Seitenwechsel prächtig im langen Eck versenkt (45.).

In Durchgang zwei dann wieder die Hartberger: Donis Avdijaj setzt sich mit etwas Glück gegen Maxime Awoudja durch und bezwingt Oswald mit seinem zweiten Saisontor (49.).

Nach 80 Minuten agiert die WSG nur mehr zu zehnt, da Oswald eine Notbremse gegen Nemanja Belakovic zieht. Besonders bitter für den WSG-Goalie: Er verletzt sich bei dem von ihm begangenen Foul schwer, die Rote Karte bekommt er gezeigt, als er auf der Trage abtransportiert wird.

Die Tiroler geben sich in Unterzahl allerdings nicht auf und kommen zum erneuten Ausgleich: Leon Klassen bedient den aufgerückten Awoudja ideal, der sehenswert den 2:2-Endstand erzielt.

Die WSG Tirol bleibt mit neun Punkten Letzter, Hartberg verpasst den Sprung auf Rang drei und ist mit 13 Zählern nun Sechster.

Tabelle der ADMIRAL Bundesliga >>>

Spielplan/Ergebnisse der ADMIRAL Bundesliga >>>

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..