Kein Sieger zwischen Altach und Hartberg

 

In der 27. Runde der Bundesliga gibt es beim Duell zwischen dem SCR Altach und dem TSV Hartberg keinen Sieger, die beiden Mannschaften trennen sich 2:2 (2:1). Hartberg ist nun Zweiter der Quali-Gruppe, Altach kann sich ein wenig vom Tabellenkeller absetzen.

Die Gäste aus der Steiermark starten besser ins Spiel und haben durch Chabbi (8.) die erste gute Chance, er scheitert aber an Altach-Torhüter Kobras. Kurz darauf macht er es dann aber besser. Nach einer schönen Flanke von Rep trifft Chabbi (15.) zum 1:0 für die Gäste.

Die Antwort der Altacher lässt aber nicht lange auf sich warten. Nach einem Fehlpass von Gollner trifft Maderner (22.) zum schnellen Ausgleich. In der 28. Minute bringt Oum Gouet die Vorarlberger sehenswert in Führung. Hartberg-Torhüter Swete ist beim platzierten Schuss aus der Distanz aber chancenlos.

Hartberg erhöht nach der Pause das Tempo und gleicht in der 65. Minute verdient aus. Flecker wird von Gollner ideal in Szene gesetzt, nimmt den Ball gut an und trifft zum 2:2 ins kurze Eck. Die Hartberger haben in der zweiten Hälfte gute Chancen, ein Treffer gelingt ihnen aber nicht mehr.

Tabelle/Spielplan der Qualifikationsgruppe >>>

Altach dreht nach frühem Rückstand auf

Bitter war für die Hausherren in dieser Phase auch der verletzungsbedingte Ausfall von Kapitän Philipp Netzer, der wegen muskulärer Probleme das Feld verlassen musste und in der Verteidigung durch David Bumberger ersetzt wurde (10.). Die Hochschaubahn der Gefühle nahm für die Altacher aber nur wenig später aufgrund eines haarsträubenden Fehlers der Hartberger eine Wende.

Zuerst zauderte Rep bei einer Torchance zu viel herum, im folgenden Spielzug fing dann Daniel Maderner einen Pass Manfred Gollners im Spielaufbau ab, lief solo Richtung gegnerisches Tor und bezwang Hartberg-Goalie Rene Swete von der Strafraumgrenze aus erstmals (22.). Die Vorarlberger waren ab diesem Zeitpunkt voll im Spiel angekommen.

Daraus schlugen sie in der 26. Minute ein weiteres Mal Kapital: Ein nicht mit letzter Konsequenz geklärter Angriff landete vor den Beinen von Oum Gouet, dessen Weitschuss aus 30 Metern unhaltbar den Weg ins rechte untere Eck fand. Ein weiterer Abschluss von Csaba Bukta fiel zu zentral aus (33.).

Hartberg rettet einen Punkt

TSV-Trainer Markus Schopp brachte mit dem Seitenwechsel frischen Wind für die Offensive. Die Einwechslungen von Sascha Horvath und Dario Tadic machten sich auch schon bald bemerkbar. Die erste gute Gelegenheit nach dem Wiederanpfiff durch Florian Flecker klärte Berkay Dabanli (46.) noch. Tadic kam in der 61. Minute zu einer Großchance, die er mit einem Schuss rechts am Tor vorbei aber vergab. Kurz darauf fand er seinen Meister in Kobras (63.).

Der sich abzeichnende Ausgleichstreffer fiel dann in der 65. Minute. Gollner machte mit einem präzisen Heber in die Spitze seinen Fehler aus der ersten Hälfte wieder gut, Flecker verwertete das Zuspiel zum 2:2. Auf der Gegenseite fand Oum Gouet für einen vielversprechenden Stanglpass keinen Abnehmer (59.), Maderner verzog einen Distanzschuss (62.).

Den Matchball zum Sieg für die Gäste vergab ausgerechnet Torschütze Flecker. Einen schön abgelegten Querpass von Tadic brachte er in der 81. Minute nicht im leeren Tor unter. Trotz eines in der zweiten Halbzeit wesentlich druckvolleren Angriffsspiels der Hartberger blieb es am Ende bei der Punkteteilung. Auch weil die Steirer bei einer Strafraumszene Glück hatten, in der Manfred Fischer nach einem Zweikampf mit Felix Luckenender zu Boden ging und kein Strafstoß daraus resultierte.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..