Hofmann: "Können das besser"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die vorverlegte Rapid-Viertelstunde

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

FK Austria Wien
SK Rapid Wien
0:3 (0:2)

In der 75. Minute klatschen die grün-weißen Fans die Rapid-Viertelstunde ein. Diesmal wurde sie von der Mannschaft kurzerhand vorverlegt.

Denn das 316. Wiener Derby, das die Austria 0:3 verlor, war nach 15 Minuten bereits entschieden.

Ein Treffer von Thomas Murg aus Abseitsposition in der 9. Minute, ein Elfertor von Steffen Hofmann in der 14. Minute – der Blitzstart der Hütteldorfer war perfekt.

„Ein trauriger Tag für uns“

„Ein trauriger Tag für uns. Man geht ins Derby, will von Anfang an alles geben, und liegt nach 14 Minuten 0:2 hinten. Dann ist es natürlich schwierig“, sagt FAK-Coach Thorsten Fink.

Des Deutschen Leid, des Zoran Barisic Freud‘: „Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden, waren sehr giftig und entschlossen. Die schnelle Führung hat uns natürlich in die Karten gespielt.“

Mario Sonnleitner ergänzt: „Es war wichtig, dass wir – im Gegensatz zu den anderen Partien – die erste Chance genutzt haben. Dadurch ist das Spiel für uns einfacher geworden.“

Nach der Cup-Pleite gegen die Admira präsentierte sich der SCR von Anfang an wie ausgewechselt. Breite Brust statt hängender Köpfe. Barisic kennt das: „Wir haben im Laufe dieser Saison schon oft bewiesen, dass wir mit schwierigen Situationen umgehen können.“

Hofmann: „Wir können das natürlich besser“

„Wir wissen, was wir können. Wir sind eine intakte Mannschaft, die super Fußballspielen kann. Das ist uns halt gegen die Admira nicht gelungen“, sagt Murg.

Wobei Kapitän Hofmann noch Luft nach oben sieht: „Wir haben sehr viel investiert, sind sehr viel gelaufen, haben sehr gut verteidigt. Spielerisch war es phasenweise okay, aber im Großen und Ganzen können wir das natürlich besser.“

Nach dem schnellen 2:0 übernahm die Austria das Kommando, hatte letztendlich 60 Prozent Ballbesitz, schlug 16 Flanken, kam aber nur auf zehn Torschüsse. Die zündende Idee im  Spiel nach vorne fehlte.

„Im eigenen Stadion ausgekontert“

„Wir sind angelaufen, haben probiert, aber es wollte einfach nicht sein. Wir können uns in der zweiten Hälfte nichts vorwerfen“, findet Raphael Holzhauser. Fink sieht es so: „Wir hatten Chancen zum 2:1. Da haben wir Druck aufgesetzt, hatten Ballbesitz und ein gutes Spiel gemacht. Letztendlich waren wir aber nicht effektiv genug. Rapid war da einfach besser.“

Rapid spielte die offensiv orientierte Austria in die Hände. „Sie haben das clever gemacht. Sie haben uns kommen lassen und wir haben teilweise ohne die nötige Absicherung nach vorne gespielt. Wir sind im eigenen Stadion ausgekontert worden“, ärgert sich Alexander Gorgon.

LAOLA1 hat die besten Bilder der 22. Bundesliga-Runde:
Bild 1 von 87 | © GEPA
Austria Wien - Rapid Wien 0:3 Bild 2 von 87 | © GEPA
Bild 3 von 87 | © GEPA
Bild 4 von 87 | © GEPA
Bild 5 von 87 | © GEPA
Bild 6 von 87 | © GEPA
Bild 7 von 87 | © GEPA
Bild 8 von 87 | © GEPA
Bild 9 von 87 | © GEPA
Bild 10 von 87 | © GEPA
Bild 11 von 87 | © GEPA
Bild 12 von 87 | © GEPA
Bild 13 von 87 | © GEPA
Bild 14 von 87 | © GEPA
Bild 15 von 87 | © GEPA
Bild 16 von 87 | © GEPA
Bild 17 von 87 | © GEPA
Bild 18 von 87 | © GEPA
Bild 19 von 87 | © GEPA
Bild 20 von 87 | © GEPA
Bild 21 von 87 | © GEPA
Bild 22 von 87 | © GEPA
Bild 23 von 87 | © GEPA
Bild 24 von 87 | © GEPA
Wolfsberger AC - SK Sturm Graz 0:0 Bild 25 von 87 | © GEPA
Bild 26 von 87 | © GEPA
Bild 27 von 87 | © GEPA
Bild 28 von 87 | © GEPA
Bild 29 von 87 | © GEPA
Bild 30 von 87 | © GEPA
Bild 31 von 87 | © GEPA
Bild 32 von 87 | © GEPA
Bild 33 von 87 | © GEPA
Bild 34 von 87 | © GEPA
Bild 35 von 87 | © GEPA
SV Ried - RB Salzburg 1:0 (0:0) Bild 36 von 87 | © GEPA
Bild 37 von 87 | © GEPA
Bild 38 von 87 | © GEPA
Bild 39 von 87 | © GEPA
Bild 40 von 87 | © GEPA
Bild 41 von 87 | © GEPA
Bild 42 von 87 | © GEPA
Bild 43 von 87 | © GEPA
Bild 44 von 87 | © GEPA
Bild 45 von 87 | © GEPA
Bild 46 von 87 | © GEPA
Bild 47 von 87 | © GEPA
Bild 48 von 87 | © GEPA
Bild 49 von 87 | © GEPA
Bild 50 von 87 | © GEPA
Bild 51 von 87 | © GEPA
Bild 52 von 87 | © GEPA
Bild 53 von 87 | © GEPA
Bild 54 von 87 | © GEPA
Bild 55 von 87 | © GEPA
Bild 56 von 87 | © GEPA
Bild 57 von 87 | © GEPA
Bild 58 von 87 | © GEPA
Bild 59 von 87 | © GEPA
Bild 60 von 87 | © GEPA
SV Grödig - FC Admira Wacker Mödling 2:2 (0:1) Bild 61 von 87 | © GEPA
Bild 62 von 87 | © GEPA
Bild 63 von 87 | © GEPA
Bild 64 von 87 | © GEPA
Bild 65 von 87 | © GEPA
Bild 66 von 87 | © GEPA
Bild 67 von 87 | © GEPA
Bild 68 von 87 | © GEPA
Bild 69 von 87 | © GEPA
Bild 70 von 87 | © GEPA
Bild 71 von 87 | © GEPA
Bild 72 von 87 | © GEPA
Bild 73 von 87 | © GEPA
Bild 74 von 87 | © GEPA
Bild 75 von 87 | © GEPA
Bild 76 von 87 | © GEPA
Bild 77 von 87 | © GEPA
Bild 78 von 87 | © GEPA
Bild 79 von 87 | © GEPA
Bild 80 von 87 | © GEPA
Bild 81 von 87 | © GEPA
Bild 82 von 87 | © GEPA
Bild 83 von 87 | © GEPA
Bild 84 von 87 | © GEPA
Bild 85 von 87 | © GEPA
Bild 86 von 87 | © GEPA
SCR Altach - SV Mattersburg 1:2 (0:0)
Bild 87 von 87 | © GEPA

„Wir konnten tief stehen und Konter setzen“, meint Mario Sonnleitner. Seiner Meinung nach hätten die Grün-Weißen die schnellen Gegenstöße aber besser zu Ende spielen können: „Wir hätten vielleicht sogar noch ein bisschen höher gewinnen können.“

Lob für Matej Jelic

Ein Konter ging gut. Matej Jelic schloss ihn in der 72. Minute erfolgreich ab. Es war das zweite Tor des Kroaten im zweiten Meisterschaftsspiel 2016. Hinzu kommt der Elfmeter, den er zum 2:0 herausgeholt hat.

Deswegen gibt es auch Lob von Hofmann: „Jelic ist auf einem sehr guten Weg. Er ist besser integriert und gegenüber dem Herbst klar verbessert. Wenn er so weitermacht, wird er uns noch sehr viel Freude machen.“ Florianz Kainz sieht den Angreifer inzwischen als „sehr wichtigen Teil unserer Mannschaft“.

Dass das klare Endergebnis des 316. Wiener Derbys irgendwelche Rückschlüsse auf den Titelkampf zulässt, wollte niemand so sehen. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich im Titelrennen jemand absetzen wird“, sagt Kainz. Holzhauser: „Wir bleiben weiter oben dran, es ist nicht viel passiert.“

Harald Prantl/Alexander Karper

Deine Bewertung für Austria - Rapid?

LAOLA Meins

FK Austria Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU FK Austria Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare