Wenige Fans in der englischen Bundesliga-Woche

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Spieltermine unter der Woche bei niedrigen Temperaturen sind bei den Bundesliga-Fans nicht gut angekommen.

In der 17. Runde sind insgesamt nur 22.282 Menschen zu den fünf Matches am Dienstag und Mittwoch.

Im Durchschnitt waren also 4.456 Zuschauer bei den Spielen in Österreichs höchster Spielklasse. In den bisherigen 16 Runden waren es im Durchschnitt immerhin 6.994 Fans pro Partie. Diesmal kamen also 36 Prozent weniger in die Stadien als in derdurchschnittlichen Runde 2016/17.

Spiel Zuschauer
Sturm-Admira 8351
Austria-Salzburg 4885
Altach-Ried 4700
Mattersburg-Rapid 3000
St. Pölten-Wolfsberg 1346

Fink über triste Kulisse im Happel

Den Schlager der Runde zwischen Austria und Meister Salzburg besuchten lediglich 4885 Zuschauer - ins Happel-Stadion passen bekanntlich zehn Mal so viele Menschen.

Austria-Trainer Thorsten Fink darauf angesprochen: "Ich kann jetzt nicht 50.000 Zuschauer ins Stadion zaubern. Wir können nur versuchen, gute Leistungen zu bringen, und das haben wir in der jüngeren Vergangenheit getan. Mehr kann unsere Mannschaft nicht tun. Es ist ein großes Stadion. Sicher sind wir froh, wenn wir unser Stadion haben, das kleiner ist und wo auch Stimmung aufkommen kann, wenn weniger Zuschauer kommen."

Zusatz mit Message an die Bundesliga: "Sicher spielt man lieber vor 20.000 oder 30.000 Zuschauern, aber es ist auch Mittwoch, es wurde um 20:30 angepiffen, es ist dann auch schwierig, viele Zuschauer ins Stadion zu bekommen."


Die LAOLA1-Analyse nach dem Schlager beschäftigt sich auch mit der tristen Zuschauer-Kulisse im Happel-Stadion:


Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!


Textquelle: © LAOLA1.at

Das sind die Teilnehmer des UEFA-Pro-Lizenz-Kurs 2016/17

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare