Wiener Derby: Rapid-Überraschung im Tor?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das wäre eine riesige Überraschung!

Bei Rapid gibt es vor dem Wiener Derby zum Frühjahrsauftakt noch einige Fragezeichen. Im Tor zweifelte eigentlich kaum jemand daran, dass Richard Strebinger als Nummer eins in die Saison geht.

Doch die Grün-Weißen lassen diese Entscheidung offen: "Die Tormänner erfahren es am Sonntag. Sie können nur raten. Ich habe mich aber schon entschieden, wer spielt", wird Trainer Damir Canadi im "Kurier" zitiert. Angeblich soll Tobias Knoflach sehr gute Karten haben.

Wer soll im Derby im Rapid-Tor stehen?


Der 23-Jährige war in der Vergangenheit meist nur die Nummer drei und hätte verliehen werden sollen. Neo-Tormanntrainer Helge Payer und Canadi soll er jedoch seit deren Ankunft beeindruckt haben.

Schwab? Hofmann? Wer ist schon fit genug fürs Derby?

Ansonsten kommt bei der Aufstellung viel darauf an, wer fit genug ist. Ob Max Hofmann, der schon wieder im Mannschaftstraining steht, auch schon matchfit ist, wird noch geprüft.

Noch keine Alternative, aber schon bald zurück sein sollen Christoph Schösswendter und Thomas Schrammel. Ersterer trainiert bereits wieder mit dem Team, Zweiterer steigt am Montag wieder ein.

Stefan Schwab, der sein Comeback nach einem Knöchelbruch im letzten Testspiel feierte, wird zusammen mit Canadi entscheiden, ob es schon für den Härtetest gegen die Austria reicht: "Er müsste sich fit für 90 Minuten fühlen. 60 Minuten wären zu wenig, weil es immer passieren kann, dass andere Spieler raus müssen. Ich will ihn nicht als Fix-Austausch aufstellen.

Deshalb erwartet sich der Chefbetreuer eine klare, ehrliche Ansage des Ersatz-Kapitäns. Wie die Aufstellung am Sonntag ausschauen könnte, steht somit weiter in den Sternen.

ANALYSE: Diese drei Spieler stehen beim SK Rapid Wien im Fokus!


Textquelle: © LAOLA1.at

Winter-Check 2016/17: SK Rapid Wien

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare