Weitere Abgänge bei der Admira

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Admira hat am Montag mit einer Rumpftruppe das Training für die neue Bundesliga-Saison aufgenommen.

Diverse Leistungsträger der vergangenen Spielzeit haben die Niederösterreicher verlassen. "Es ist jedes Jahr so, aber so arg wie heuer war es noch nie", kommentiert Trainer Ernst Baumeister den Aderlass, den er jedoch gelassen zur Kenntnis nimmt.

Neben den bislang bekannten Abgängen gehören auch Alexander Merkel und Manuel Maranda dem Kader nicht mehr an.

Klassenerhalt wie immer das Ziel

Mit Markus Lackner (Sturm), Markus Wostry (LASK), Thomas Ebner, Maximilian Sax (beide Austria), und Lukas Grozurek (höchstwahrscheinlich Sturm) verließen einige der wichtigsten Spieler den Klub, dazu kommen Marcel Holzmann, Philipp Posch und Dennis Verwüster.

Am Saisonziel ändert die neue Situation sowieso nichts.

"Es heißt wie immer - Klassenerhalt," so der Coach, der mit seiner Mannschaft 2017/18 immerhin Rang fünf und damit die Qualifikation für den Europacup (Auslosung am Mittwoch) geschafft hatte.

Zulechner trainiert mit

Bei der ersten Trainingseinheit fehlten zudem auch der erkrankte Stephan Zwierschitz, die verletzten Jonathan Scherzer, Sasa Kalajdzic und Pascal Petlach sowie Emanuel Aiwu, der nach seinem Einsatz in der U18 noch freihat, während der ebenfalls dort mitspielende Marco Kadlec unbedingt dabei sein wollte.

Mit von der Partie waren hingegen die Neuerwerbungen Bjarne Thoelke (HSV) und sein Innenverteidiger-Kollege Sebastian Bauer (Ebreichsdorf). Der junge Däne Morten Hjulmand stößt erst nach seiner Matura-Prüfung zur Mannschaft.

Mit Ex-Sturm-Spieler Philipp Zulechner war auch ein Trainingsgast dabei. Der zuletzt längere Zeit verletzte Angreifer ersuchte Baumeister, mittrainieren zu dürfen, um fit zu werden bzw. zu bleiben. "Das habe ich ohne Hintergedanken bewilligt", erzählte der Trainer. Von einer Verpflichtung könne aber keine Rede sein.

Baumeister erwartet drei oder vier Neuzugänge

"Drei oder vielleicht vier Neue werden noch kommen", meinte Baumeister, der sich mit Bart ("neues Outfit") präsentierte.

In diesem Zusammenhang fallen Namen wie Nicolas Meister (Liefering) und Marco Sahanek (FAC). "Da gibt es aber noch Gespräche", so der Trainer, der weiterhin vor allem auf die Jugend setzt.

Mit Marco Hausjell und Dominik Puster wurden die Verträge übrigens verlängert.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at

Sturm Graz: Heiko Vogel sieht Transfergerüchte gelassen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare