Trikotverkäufe: Alle Zahlen aus der Bundesliga

Aufmacherbild
 

Rapid Wien ist der mit Abstand beliebteste Fußballverein Österreichs.

Mit 16.200 Mitglieder und dem höchsten Zuschauerschnitt der Liga ist der Traditionsverein die unangefochtene Nummer eins im Land, das belegen auch diverse Studien.

Umso überraschender ist das Ergebnis der LAOLA1-Umfrage, bei der die Trikotverkaufszahlen der Bundesliga-Klubs erfragt wurden.

Anders als erwartet, belegen die Hütteldorfer hierbei nicht Rang eins. Ein anderer Klub sorgt für die Überraschung.

Salzburg eindeutiger Sieger

In der LAOLA1-Umfrage wurden alle zwölf Bundesliga-Klubs nach ihren Trikot-Verkaufszahlen in der aktuellen Saison befragt. Im Zeitraum der Trikot-Veröffentlichung im Sommer 2019 bis zum 24. Jänner 2020 wurden die Angaben ausgewertet und miteinander verglichen.

Eindeutiger Sieger dieser Studie ist Red Bull Salzburg: Mit über 9.000 verkauften Dressen ist der Serienmeister die Nummer eins auf dem österreichischen Trikot-Markt. Für Rapid reicht es mit Respekt-Abstand nur zu Platz zwei mit rund 6.500 verkauften Dressen.

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen LASK und FAK

Auf dem Bronze-Rang landet der LASK (4.652 verkaufte Trikots), während sich Sturm Graz und die Wiener Austria ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz fünf liefern. Mit einem Vorsprung von 150 Trikots setzt sich der FAK (1.888) gegen die "Blackies" (1.722) durch. Etwas abgeschlagen reihen sich auf den hinteren Positionen der TSV Hartberg (352 verkaufte Trikots), Altach (236) und die WSG Tirol (184) ein.

Der WAC, St. Pölten, die Admira und der SV Mattersburg wollten keine Angaben zu ihren Verkaufszahlen machen.

Trikot-Verkaufszahlen:

Verein Verkaufte Trikots insgesamt
1 Salzburg 9.033
2 Rapid Wien 6.532
3 LASK 4.652
4 Austria Wien 1.888
5 Sturm Graz 1.722
6 Hartberg 352
7 Altach 236
8 WSG Tirol 184

Haaland und Minamino kurbeln Verkauf an

Salzburgs Popularität steigt. Dafür ist wohl nicht zuletzt die Teilnahme an der Champions League verantwortlich. Neben überzeugenden Auftritten in der Gruppenphase gegen starke Gegner wie Liverpool und Napoli haben auch die Top-Scorer und Winter-Abgänge Erling Haaland und Takumi Minamino die Trikot-Verkäufe angekurbelt. Gemeinsam mit Hee-chan Hwang bilden sie die Top-drei der meistverkauften Spieler-Flocks.

Beliebtester Rapidler ist Kapitän Stefan Schwab. Das Trikot mit seiner Rückennummer wurde in der aktuellen Saison am meisten verkauft. Beim LASK sorgt Thomas Goiginger für hohe Verkaufszahlen, Nummer eins bei Sturm ist Kiril Despodov. Der TSV Hartberg verkauft die meisten Trikots mit der Rückennummer 4, die Michael Huber trägt. Auf Altachs Trikots ist Christian Gebauer der populärste Akteur, in Tirol Zlatko Dedic.

Insgesamt verkauften die acht Klubs bislang fast 24.600 Trikots. Am beliebtesten sind die Heim-Trikots. Nur der LASK und Sturm Graz verkauften mehr Auswärts-Dressen als Heim-Jerseys.

Verkaufszahlen: Heim-Trikots

Verein Heim-Trikots Auswärts-Trikots
1 Salzburg 5.420 (60%) 3.613 (40%)
2 Rapid Wien 4.966 (76%) 1.566 (24%)
3 LASK 2.044 (44%) 2.608 (56%)
4 Austria Wien 1.688 (89%) 200 (11%)
5 Sturm Graz 697 (40%) 1.025 (60%)
6 TSV Hartberg 287 (82%) 65 (18%)
7 Altach 160 (68%) 76 (32%)
8 WSG Tirol 136 (74%) 48 (26%)

Auswärtstrikots: LASK belegt Platz zwei

Auch bei den Verkausfzahlen der Auswärts-Dressen belegen die Mozartstädter Rang eins. Anders als zuvor geht Platz zwei allerdings an den LASK, dessen Auwärtstrikots vergleichsweise besonders beliebt sind, was daran liegen mag, dass die rosa Farbkleckse auf den Heimleibchen nicht überalls auf große Gegenliebe stoßen.

Rapid rutscht auf den dritten Rang. Sturm Graz verdrängt die Austria und belegt den vierten Platz der meistverkauftesten Auswärtstrikots in der Liga. Der größte Unterschied zwischen Heim- und Auswärtstrikots ist bei der Austria erkennbar. Nur 11% der verkauften Trikots sind die weißen Auswärtsdressen.

Die unteren Plätze belegen erneut Altach, Hartberg und Tirol.

Abgesehen von Altach (62% Kindertrikots) verkaufen alle anderen Klubs mehr Trikots in Erwachsenengrößen als in denen für Kinder. Bei der Austria ist der Unterschied allerdings nur sehr gering (56% Erwachsenen-Trikots).

Verein Erwachsenen-Trikots Kinder-Trikots
1 Salzburg 6.052 (67%) 2.981 (33%)
2 Rapid Wien 4.259 (65%) 2.273 (35%)
3 LASK 3.180 (68%) 1.472 (32%)
4 Austria Wien 1.050 (56%) 838 (44%)
5 Sturm Graz 1.119 (65%) 603 (35%)
6 TSV Hartberg 206 (59%) 146 (41%)
7 Altach 89 (38%) 147 (62%)
8 WSG Tirol 120 (65%) 64 (35%)

Salzburg und Rapid mit teuersten Dressen

Im Schnitt muss ein Bundesliga-Fan etwa 70,00€ für ein unbeflocktes Trikot zahlen (70,64€). Die Trikotpreise von Salzburg und Rapid sind am höchsten: 89.95€ verlangen die Hütteldorfer für ihr Heimtrikot, die Salzburger denselben Preis für ihr internationales Trikot.

Das günstigste Dress vertreibt der LASK. 49,00€ kostet das Heimtrikot, das damit 10,00€ günstiger ist als das Auswärtstrikot. Bei den Kosten für ein Kinder-Trikot führen die Salzburger. Das internationale Trikot kostet 74,95€, der Preis für die Liga-Trikots beträgt 64,95€. Der LASK fordert 39€ für ein Heim-Jersey und hat damit erneut das preiswerteste Trikot.

Für den LASK läuft der aktuelle Trikotverkauf weniger gut als in der vergangenen Saison. Damals verkauften die Oberösterreicher fast 9.000 Trikots. Dass die Linzer in der aktuellen Saison noch an diese Marke herankommen, scheint unwahrscheinlich.

Verein Verkaufszahlen der vergangenen Saison
1 Salzburg 9.300
2 LASK 8.954
3 Rapid 8.640
4 Austria 3.227
5 Sturm Graz 3.196
6 TSV Hartberg 755
7 Altach 327
8 WSG Tirol 208
Textquelle: © LAOLA1.at

Umfrage: Nicht alle Bundesliga-Trainer glauben an Salzburg-Titel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare