Rapids Thomas Murg klärt über Zukunft auf

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Thomas Murg wird dem SK Rapid zumindest noch ein halbes Jahr erhalten bleiben.

„Ich werde in dieser Transferzeit nicht mehr wechseln“, sagt der Steirer nach dem 3:1-Sieg des SK Rapid im Wiener Derby gegen die Austria. Das Transferfenster schließt am Montag.

Der 24-Jährige wurde im Laufe des Sommers immer wieder mit einem Abgang in Verbindung gebracht, vor allem Werder Bremen und der 1. FC Köln sollen Interesse an einer Verpflichtung gehabt haben.

Ein Versprechen

Vorerst will der Offensivspieler, dessen Vertrag noch bis Sommer 2022 läuft, aber seine Ziele in Hütteldorf verfolgen. Er sagt: „Auch, wenn es die letzten Jahre allgemein besser laufen hätte können, ist es auch ein Ziel, dass ich dabei bin und helfe, dass der Verein in bessere Zeiten findet.“

Murg weiter: „Solange ich da bin, kann ich versprechen, dass ich immer mit 100 Prozent am Platz stehen werde und alles für den Verein geben werde.“

Ob sich in Sachen Zugänge beim SCR am letzten Transfertag noch etwas tun wird, ist unklar. Trainer Didi Kühbauer gibt sich bedeckt, sagt nur: „Ich werde mich nicht gegen Neuzugänge sträuben.“

Textquelle: © LAOLA1.at

Ein Derbysieg bringt Rapid zurück in die Spur

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare