Kreissl: Es fehlt der Sieg fürs Selbstvertrauen

Aufmacherbild Foto:
 

Zwar bleibt der SK Sturm durch das 1:1 gegen den SK Rapid seit vier Bundesliga-Spielen ohne vollen Erfolg, dennoch sah Sportchef Günter Kreissl viele positive Aspekte im Spiel der Grazer.

"Huspek hat im Angriff seine Sache gut gemacht. Mit Kiteishvili haben wir ein neues Kreativelement. Zulj hat mit dem unhaltbarsten Elfer seit langem sein erstes Tor gemacht, Siebenhandl hat uns im Finish den Punkt festgehalten und Maresic hat endlich wieder souverän gespielt. Gesamt waren wir defensiv wieder stabiler", fasst der 44-Jährige in der "Krone" zusammen.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

"Ein Tick fehlt uns noch"

Zwar sei es aus Sturm-Sicht bitter gewesen, dass die Schwarz-Weißen die Führung nicht über die Zeit gebracht haben, am Ende war das Remis laut Kreissl "leistungsgerecht". Dass ausgerechent Ex-Sturm-Kapitän Deni Alar das Tor der Gäste erzielte, regt ihn nicht weiter auf: "Das ist mir egal - hätte es Goalie Strebinger gemacht, hätte sich nichts geändert."

Wie der Sportchef der "Blackies" die Lage nach den bisher gespielten Runden zusammenfasst? "Wir haben in sechs Ligaspielen nur einmal verloren, liegen mit Austria und Rapid praktisch gleichauf – der Punktestand ist normal. Aber ein Tick fehlt uns noch – wir bräuchten einen Sieg fürs Selbstvertrauen."

Mit Stefan Hierländer, Peter Zulj (ÖFB-Team), Dario Maresic (ÖFB-U21) und Otar Kiteishvili (Georgien) befinden sich vier Grazer aktuell bei Nationalteams. Nach der Länderspielpause tritt Sturm bei der Admira an (Samstag, 15. September, 17 Uhr - im LAOLA1-LIVE-Ticker).


Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: McLaren mit Norris statt Vandoorne ab 2019

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare