Mählich nach Remis nicht "todunglücklich"

 

Den obligatorischen Fehlstart in Mattersburg ersparte sich der SK Sturm Graz diesmal, so richtig wach präsentierten sich die Steirer beim 1:1 im Pappelstadion jedoch auch nicht.

Vor allem vor der Pause erinnerte vieles an den gewohnten Winterschlaf in schwarz-weiß. "Die erste Halbzeit haben wir sicher etwas verschlafen", gesteht Trainer Roman Mählich bei "Sky".

Alles in allem zeigte sich der 47-Jährige trotz des ersten Gegentreffers in seiner Ära nicht unzufrieden:

"Es ist nicht so, dass ich todunglücklich bin. Das Positive war, dass wir ins Spiel zurückgekommen sind. Ich möchte logischerweise immer gerne zu null spielen und ein paar Tore schießen, aber der Gegner spielt auch mit. Mattersburg ist eine sehr, sehr unangenehme Mannschaft, die man hier erst bespielen muss."

Mählich sah Lema-Matchball schon im Tor

Eigentlich hätte Sturm diese Partie kurz vor Schluss noch gewinnen müssen, doch Michael John Lema vergab den Matchball (Die Szene auf VIDEO). "Den habe ich schon drinnen gesehen", war Mählich nicht der einzige, der schon den Siegtreffer vor Augen hatte.

Vom Gefühl des Coaches her wäre dieser angesichts der zweiten Halbzeit auch verdient gewesen. Vor der Pause hätte man zu wenig Tiefe im Ballbesitz gehabt. Die Spieler seien zu oft kurz gekommen, um dem Ballführenden zu helfen:

"Das ist natürlich schlecht, weil wir so keinen Raum gewinnen. Das haben wir in der Halbzeit angesprochen und umgestellt. So haben wir dann auch das Tor erzielt und ein paar andere gute Möglichkeiten herausgespielt. Möglicherweise haben sich die Spieler dann auch mehr zugetraut. Von der Leistung selbst her war es in Ordnung."

Mählich erklärt Stürmer-Wahl

Sturm begann mit den Neuzugängen Ivan Ljubic und Arnel Jakupovic in der Startelf. Philipp Hosiner holte sich nach einer guten Vorbereitung Lob von Mählich ab, wurde jedoch nicht einmal eigewechselt.

"Dieses Spielchen können wir mit jedem Kaderspieler machen", wehrt Mählich diese Thematik ab, "warum ist Raphael Obermair nicht im Kader? Warum ist Lukas Grozurek nicht im Kader? Alle haben eine gute Vorbereitung gemacht."

Die besten Bilder der 19. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 90 | © GEPA

Rapid - Salzburg 2:0

Bild 2 von 90 | © GEPA
Bild 3 von 90 | © GEPA
Bild 4 von 90 | © GEPA
Bild 5 von 90 | © GEPA
Bild 6 von 90 | © GEPA
Bild 7 von 90 | © GEPA
Bild 8 von 90 | © GEPA
Bild 9 von 90 | © GEPA
Bild 10 von 90 | © GEPA
Bild 11 von 90 | © GEPA
Bild 12 von 90 | © GEPA
Bild 13 von 90 | © GEPA
Bild 14 von 90 | © GEPA

SV Mattersburg - SK Sturm Graz 1:1

Bild 15 von 90 | © GEPA
Bild 16 von 90 | © GEPA
Bild 17 von 90 | © GEPA
Bild 18 von 90 | © GEPA
Bild 19 von 90 | © GEPA
Bild 20 von 90 | © GEPA
Bild 21 von 90 | © GEPA
Bild 22 von 90 | © GEPA
Bild 23 von 90 | © GEPA
Bild 24 von 90 | © GEPA
Bild 25 von 90 | © GEPA
Bild 26 von 90 | © GEPA
Bild 27 von 90 | © GEPA
Bild 28 von 90 | © GEPA
Bild 29 von 90 | © GEPA
Bild 30 von 90 | © GEPA
Bild 31 von 90 | © GEPA
Bild 32 von 90 | © GEPA
Bild 33 von 90 | © GEPA
Bild 34 von 90 | © GEPA
Bild 35 von 90 | © GEPA
Bild 36 von 90 | © GEPA
Bild 37 von 90 | © GEPA
Bild 38 von 90 | © GEPA
Bild 39 von 90 | © GEPA
Bild 40 von 90 | © GEPA

TSV Hartberg - SKN St. Pölten 1:1

Bild 41 von 90 | © GEPA
Bild 42 von 90 | © GEPA
Bild 43 von 90 | © GEPA
Bild 44 von 90 | © GEPA
Bild 45 von 90 | © GEPA
Bild 46 von 90 | © GEPA
Bild 47 von 90 | © GEPA
Bild 48 von 90 | © GEPA

Admira - FC Wacker Innsbruck 3:0

Bild 49 von 90 | © GEPA
Bild 50 von 90 | © GEPA
Bild 51 von 90 | © GEPA
Bild 52 von 90 | © GEPA
Bild 53 von 90 | © GEPA
Bild 54 von 90 | © GEPA
Bild 55 von 90 | © GEPA
Bild 56 von 90 | © GEPA
Bild 57 von 90 | © GEPA
Bild 58 von 90 | © GEPA
Bild 59 von 90 | © GEPA
Bild 60 von 90 | © GEPA
Bild 61 von 90 | © GEPA
Bild 62 von 90 | © GEPA
Bild 63 von 90 | © GEPA
Bild 64 von 90 | © GEPA

WAC - Altach 0:0

Bild 65 von 90 | © GEPA
Bild 66 von 90 | © GEPA
Bild 67 von 90 | © GEPA
Bild 68 von 90 | © GEPA
Bild 69 von 90 | © GEPA
Bild 70 von 90 | © GEPA
Bild 71 von 90 | © GEPA
Bild 72 von 90 | © GEPA
Bild 73 von 90 | © GEPA

LASK - Austria Wien 2:0

Bild 74 von 90 | © GEPA
Bild 75 von 90 | © GEPA
Bild 76 von 90 | © GEPA
Bild 77 von 90 | © GEPA
Bild 78 von 90 | © GEPA
Bild 79 von 90 | © GEPA
Bild 80 von 90 | © GEPA
Bild 81 von 90 | © GEPA
Bild 82 von 90 | © GEPA
Bild 83 von 90 | © GEPA
Bild 84 von 90 | © GEPA
Bild 85 von 90 | © GEPA
Bild 86 von 90 | © GEPA
Bild 87 von 90 | © GEPA
Bild 88 von 90 | © GEPA
Bild 89 von 90 | © GEPA
Bild 90 von 90 | © GEPA

Er müsse sich letztlich für elf Akteure in der Anfangsformation und 18 Spieler im Spieltagskader entscheiden: "Ich habe mir gedacht, dass Jakupovic für dieses Spiel gut passt, und dann, als wir Druck gemacht haben, Eze gut passt. Das war ganz einfach der Grund. Es werden Spiele kommen, in denen uns 'Hosi' hundertprozentig wird helfen können. Das hätte er auch heute machen können, aber ich muss Entscheidungen treffen."

Schweres Restprogramm

Im Kampf um Platz sechs hat Sturm durch dieses Remis zwar die Austria überholt und ist nun Fünfter. Ein großer Schritt in Richtung Absicherung der Top-6 war es jedoch nicht - vor allem, wenn man an das Restprogramm mit dem LASK, Salzburg und Austria denkt.

"Bevor ich Sturm Trainer wurde, haben die meisten gesagt, das geht sich für Sturm nicht mehr aus. Dann haben wir aus vier Spielen zehn Punkte geholt, und wir haben die Chance, in der Sechser-Gruppe dabei zu sein. Das ist etwas durchaus Positives. Dass es nicht leicht wird, wussten wir schon Anfang November. Das bestätigt sich. Aber es ist für niemanden leicht", betont Mählich.

Und hält gleichzeitig fest: "Wir sind nach wie vor dabei und haben auch auf die eine oder andere Mannschaft Boden gut gemacht."

Textquelle: © LAOLA1.at

Rot nach "Vogel-Geste"! Ramalho wusste es nicht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare