Sturm: Abschied von Kreissl wird konkreter

Aufmacherbild Foto:
 

Ein Abschied von Günter Kreissl aus seiner Funktion als Geschäftsführer Sport beim SK Sturm Graz wird immer konkreter.

Zuletzt erneuerte der Sportchef im LAOLA1-Interview seine Gedanken bezüglich der eigenen Zukunft bei den "Blackies". In der "Sky"-Sendung "Mein Verein" bestätigt Präsident Christian Jauk konkrete Gespräche über einen Rückzug aus der aktuellen Funktion:

"Günter hat inzwischen in zwei Interviews klar zum Ausdruck gebracht, dass er für sich und seine Familie nach vier Jahren Sturm Graz und vier Jahren davor im intensiven Fußballgeschäft eine Auszeit benötigt. Das muss man ihm zugestehen. Das ist kräfteraubend, gerade in der Art und Weise, wie er es getan hat."

Schicker "kann man durchaus Vertrauen schenken"

Kreissl selbst brachte die Möglichkeit eines Rollentauschs ins Gespräch. Ein solcher könnte beispielsweise erfolgen, sollte mit Chefscout Andreas Schicker ein interner Kandidat zum Zug kommen.

Jauk meint bezüglich Schicker: "Wir haben eine rechte Hand vom Günter, die diese Funktion übernehmen könnte. Andreas hat die Fähigkeiten, die 'Denke', und er ist einer der Jungen, denen man durchaus Vertrauen schenken kann."

Nachfolger muss involviert werden

Kreissl werde jedenfalls bis zum Ende der Saison zur Verfügung stehen. Sollte jedoch tatsächlich sein Abschied beschlossen werden, wird Sturm angesichts diverser auslaufender Verträge gezwungen sein, den etwaigen Nachfolger frühzeitig einzubinden.

"Es wird eine Kombination notwendig sein. Wir werden den März dazu nutzen, eine Entscheidung zu treffen. Der Neue muss involviert werden", bestätigt Jauk.

Textquelle: © LAOLA1.at

Red Bull Salzburg verlängt Vertrag von Torhüter Carlos Coronel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare