Sturm: Kampfansage von Philipp Hosiner

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Philipp Hosiner strotzt beim Trainings-Auftakt des SK Sturm Graz vor Selbstvertrauen.

Während Stefan Hierländer (laboriert an Mittelfußverletzung), Fabian Koch und Peter Zulj noch bis 14. Jänner frei haben, hat der Stürmer seinen Südafrika-Urlaub vorzeitig beendet, um die Vorbereitung von Beginn an mitmachen zu können.

"Ich habe früher mit den Läufen angefangen und mehr davon gemacht. Ich bin schon so froh, wenn ich endlich wieder mit einem Ball trainiere. Ich werde im Frühjahr mein wahres Gesicht zeigen", kündigt Hosiner in der "Kleinen Zeitung" an.

Im Herbst erzielte er für Sturm in 13 Einsätzen drei Treffer.

Maresic und Lovric sind begehrt

Sturm hält daher auch aktuell Ausschau nach einem weiteren Stürmer. Hosiner macht sich darüber aber keine Gedanken. "Das ist Sache des Klubs. Ich werde jedenfalls zeigen, was ich kann."

Während die Blackies einen Stürmer suchen, könnten neben Peter Zulj auch noch andere Spieler den Klub verlassen. Gegenüber der "Krone" bestätigt Sportchef Günter Kreissl, dass es auch Interessenten für Dario Maresic und Sandi Lovric gebe.

Trainer Roman Mählich versucht die Lage gelassen zu sehen: "Weil ich stets betont habe, dass wir einen guten Kader haben."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!



Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Boss Krammer berichtet vom Treffen mit Polizei-Chef

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare