Rapid stellt Sponsor-Gerücht klar

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid reagiert auf die Berichterstattung, der Konkurs von Sponsor "Wienwert AG" könnte Auswirkungen auf Zahlungen an die Grün-Weißen haben.

Die im Juni 2016 im Zuge der Allianz-Stadion-Eröffnung verkündete Vereinbarung sollte 500.000 Euro mit einer Laufzeit über drei Saisonen beinhalten.

Rapids Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek wird in einem Statement zitiert: "Die bisherige und im Sommer 2016 begonnene Kooperation mit der Firma Wienwert ist zu unserer Zufriedenheit verlaufen und wir haben von der wirtschaftlich herausfordernden Situation bislang lediglich via Medienberichte erfahren. Wir bitten freundlich um Verständnis, dass wir darüber hinaus und zu Details wie den vereinbarten Zahlungsmodalitäten keine Auskunft geben können."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Somit ist nicht klar erörtert, ob und wieviel vom ursprünglichen Betrag ausständig ist. Mehr Klarheit bringt jedoch eine Mitteilung des Vorstands der Wienwert AG.

Wie dieser mittlerweile dezidiert festhält, soll das Insolvenzverfahren nur die WW Holding AG und somit die "alte" Wienwert betreffen und nicht die neue Tochtergesellschaft.

Extra angeführt, nicht vom Insolvenzverfahren betroffen zu sein, werden die Sponsoringvereinbarungen mit Wienwert AG, wie zum Beispiel mit dem SK Rapid Wien.


Textquelle: © LAOLA1.at

Thomas Schrammel reist zum Med-Check zu Sturm Graz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare