Max Wöber: Avancen aus Frankreich

Aufmacherbild
 

Anlaufzeit hat er keine gebraucht. Mitte August blätterte der FC Red Bull Salzburg über zehn Millionen Euro Ablöse für Maximilian Wöber hin. Seither ist der Wiener in der Abwehr des österreichischen Serien-Meisters gesetzt.

23 Pflichtspiele hat der Innenverteidiger für die "Bullen" bestritten. In der Gruppenphase der UEFA Champions League hat er keine einzige Spielminute verpasst.

Und wie das eben so ist, wenn man in der Mozartstadt seine Leistungen bringt, weckt auch der 22-Jährige dadurch Begehrlichkeiten.

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Wie die französische Plattform "Foot Mercato" berichtet, befindet sich Wöber auf der Wunschliste von Olympique Lyon ganz weit oben. Sportdirektor Juninho soll ein großer Fan des sechsfachen ÖFB-Teamspielers sein.

Der frühere Freistoß-Künstler soll den Österreicher als idealen Ersatz für den 32-jährigen Brasilianer Marcelo sehen, der den siebenfachen französischen Meister wohl spätestens im Sommer 2021 verlassen wird.

Dass sich Wöber schon wieder zu einem Abgang aus Salzburg entschließt, ist allerdings ziemlich unwahrscheinlich. Immerhin läuft der Vertrag des Abwehrspielers, der auch schon bei Rapid Wien, Ajax Amsterdam und beim FC Sevilla gekickt hat, noch bis Sommer 2024.

Du brauchst noch ein Ostergeschenk? Sichere dir jetzt zumindest 30 Prozent auf über 250 tolle Geschenkideen im geomix Soccer Store>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Das Salzburger Trainer-Talent: Fabio Ingolitsch

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare