Salzburg: Kehrt Reyna nach Peru zurück?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Tage von Yordy Reyna beim FC Red Bull Salzburg sind längst gezählt.

Der 23-jährige Stürmer, der bis Sommer Vertrag hat, spielt unter Trainer Oscar überhaupt keine Rolle, durfte zuletzt im September als Joker im Cup ran und stand zuletzt nur deswegen gegen Rapid (2:1) im Kader, weil mehrere Offensivspieler ausfielen.

"El Bocon" berichtet, dass der schnelle Angreifer möglicherweise vor einer Rückkehr in seine Heimat Peru steht: FBC Melgar soll an einer Verpflichtung interessiert sein.

Freund: "Schauen, welche Möglichkeiten es gibt"

Das ohnehin offene Geheimnis, dass Reyna in Salzburg keine Zukunft hat, bestätigte zuletzt der sportliche Leiter von Red Bull Salzburg, Christoph Freund, gegenüber LAOLA1.

"Er ist ein Stück weit entfernt zu spielen. Da müssen wir schauen, welche Möglichkeiten es im Winter gibt."

Nun soll Jose Carlos Fernandez vor einem Abgang bei Melgar stehen und Reyna ein möglicher Kandidat sein, um ihn kommende Saison (beginn im Februar) zu ersetzen.

Laut "El Bocon" steht Reyna, der in seiner Zeit bei Alianza Lima "Magic" genannt wurde, auf der Liste ganz oben.

Packt Reyna schon für Peru?

Vor einem Monat wurde in Peru auch schon über eine Rückkehr zu seinem Heimatverein Alianza Lima spekuliert.

Was übrigens auch für eine Rückkehr sprechen würde: Auf "instagram" postete der Peruaner am Dienstag eine Story, in der er seine Schuhe zusammenpackt und fragt: "Wie bringe ich jetzt alles nach Peru?" Die Winterpause startet erst in gut zweieinhalb Wochen...

Klar ist nur: Reyna und Red Bull - das hat überhaupt nicht funktioniert. Er kam 2013 für kolportierte 1,5 Mio. Euro aus Lima und erzielte in 34 Partien nur drei Tore. Für Leipzig, an das er im Frühjahr 2015 verliehen war, traf er in 14 Partien ein Mal.

Pikanterweise lief es für den 18-fachen Teamspieler (zwei Tore) in seinem halben Jahr (Herbst 2014) in Grödig am besten: Damals traf er in 26 Partien zwölf Mal und bereitete sieben Treffer vor.

Nun scheint es für den Stürmer nach Südamerika zurück zu gehen.



Admira überrascht Salzburg:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare