Red Bull Salzburg geht bei Lainer kein Risiko ein

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Stefan Lainer war der große Abwesende beim 2:0-Last-Minute-Sieg des FC Red Bull Salzburg beim SV Mattersburg.

Der Rechtsverteidiger ist erkrankt, weshalb Trainer Marco Rose im Hinblick auf das CL-Quali-Duell mit Shkendija am kommenden Mittwoch auf Nummer sicher ging:

"Stevie ist ein wichtiger Faktor für uns, deswegen sind wir kein Risiko eingegangen. Er hat sich schon am Freitag nicht gut gefühlt, ist trotzdem mit nach Mattersburg gefahren, am Nachmittag ging es ihm besser, aber Samstag in der Früh wieder nicht so gut."

Weshalb Lainer vorzeitig die Heimreise nach Salzburg angetreten hat. "Dafür sind wir zu gut und zu breit aufgestellt, dass wir irgendetwas riskieren müssen. Ich finde, dass es Enock Mwepu auf seiner Position richtig stark gemacht hat. Wir hoffen aber natürlich, dass Stevie schnell wieder gesund ist", betont Rose.

Neben Lainer bangt Salzburg vor dem Duell mit Shkendija um Torhüter Alexander Walke, der an einer Hüftverletzung laboriert und nicht mit nach Mattersburg gereist ist.


Weitere Videos


Textquelle: © LAOLA1.at

Altach-Held Hannes Aigner: "Mama wird schimpfen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare