RB Salzburg: Marco Rose gab Mainz einen Korb

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Marco Rose ist bei RB Salzburg angekommen. Bereits kommende Woche steht in der Champions-League-Quali gegen FC Hibernians aus Malta viel auf dem Spiel.

Dafür, dass der 40-jährige Deutsche in der Mozartstadt die Nachfolge von Oscar Garcia antreten kann, gab er sogar dem deutschen Bundesligisten Mainz 05 einen Korb.

"Ja, das ist richtig. Aber um ehrlich zu sein, wollte ich keinen Job als Co-Trainer, auch wenn diese Konstellation mit Sandro (Anm.: Schwarz) reizvoll gewesen wäre", sagt Rose den "SN".

"Er ist einer meiner besten Freunde. Dazu habe ich in Mainz sehr lange Fußball gespielt und zwölf Jahre meines Lebens dort verbracht. Dennoch ist die Entscheidung schnell gefallen."

Rose fühlt sich in Salzburg wohl, sein Aufstieg vom U18-Coach zum Chef der Kampfmannschaft ist der beste Beweis für gute Arbeit.

"Ich bin glücklich so, wie es gekommen ist, dass ich Trainer von Red Bull Salzburg bin und mit einer guten Mannschaft und einem guten Nachwuchs arbeiten kann. Bei einem Verein, bei dem es die Möglichkeit gibt, Spieler zu entwickeln und immer wieder neue Talente hervorzuzaubern."

Textquelle: © LAOLA1.at

Österreichische Bundesliga: Transferliste Sommer 2017

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare