Ex-F1-Chefin vor Rapid-Engagement

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Präsidentschaftswahlkampf bei Rapid Wien geht in die Schlussphase, nun taucht zudem ein neuer Name für einen Platz im Vorstand auf.

Wie der "Kurier" berichtet, unterstützt Monisha Kaltenborn die Liste von Martin Bruckner. Die 48-Jährige ist in Wien aufgewachsen und war bis 2017 Teamchefin von Sauber in der Formel 1. Zu dieser Zeit galt sie auch als die "mächtigste Frau der Formel 1".

Mit Kaltenborn wäre auch die Liste Bruckner vollzählig. Der aktuelle Finanzreferent Rapids wird von der aktuellen Vereinsführung unterstützt.

Neben Bruckner treten noch Robert Grüneis und Roland Schmid um den Posten des Rapid-Präsidenten an. Alle drei haben sich darauf geeinigt, bis zu den Hearings beim Wahlkomitee in rund zwei Wochen sich nicht öffentlich zu äußern.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid will Aufbruchsstimmung in die Bundesliga transportieren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare