Djuricin über Canadi: "Uns verbindet nicht viel"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Goran Djuricin und Martin Bernhard stehen gegen SCR Altach vor ihrer Feuertaufe als Cheftrainergespann des SK Rapid.

Thema ist aber weiterhin die Nachfolge ihres bisherigen Chefs Damir Canadi: "Ich habe immer guten Kontakt zu ihm gehabt. Aber ich habe meine eigene Philosophie, uns verbindet von dem her nicht so viel", stellt Gogo Djuricin klar.

Trotzdem weiß er: "Ich bin ihm sehr dankbar, ohne ihn würde ich nicht hier sitzen. Ich bin sehr demütig. Was passiert ist, kann ich nicht beeinflussen."

Canadi-Nachfolge: "Es ist ein positives Problem für mich"

Die Situation, plötzlich von der Beurlaubung des Vorgesetzten zu profitieren und selbst in den Chefsessel gehievt zu werden, ist eine komische und ungewohnte.

Ein Problem, dadurch womöglich vorbelastet zu sein, sieht Djuricin jedoch nicht in der neuen Aufgabe.

"Es ist ein positives Problem für mich. Von Kindheit an träumt man, bei Rapid zu spielen. Das war zumindest bei mir so. Das habe ich leider nicht geschafft. Der nächste Traum ist es dann, Trainer von Rapid zu werden. Ich sehe es somit nicht als Problem, sondern viel mehr als Freude. Was vorher war, ist mir egal."

Bernhard stößt Schmutzwäsche-Kampagne sauer auf

Der Aufstieg vom ASK Ebreichsdorf zum interimistischen Cheftrainer bis Sommer ist ein Aufstieg, der imponiert. Während Djuricin sein Können ab Samstag unter Beweis stellen darf, ist Canadi zum Zuschauen verdammt.

Dessen laufender Vertrag wirkt sich wie schon bei seinen Vorgängern finanziell auf den Verein aus, auch wenn Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek bestätigt: "Wir werden auf Basis des Vertrages eine vernünftige Lösung finden."

Die negative Berichterstattung zum Ex-Trainer ist vielen ein Dorn im Auge. Vor allem auch Djuricins rechter Hand Martin Bernhard, der immerhin die letzten viereinhalb Jahre unter Canadi arbeitete und die Vorfälle der letzten Wochen nicht überbewerten will.

Zusammen mit seinem jetzigen Trainer-Partner schlägt er sich sogar auf die Seite von Canadi, damit die Schmutzwäsche-Kampagne endlich ein Ende hat. Auch Christoph Schösswendter ließ kein gutes Haar am ehemaligen Chefbetreuer.

Bernhard: "Canadi hat sich den Respekt verdient"

Bernhard betont in Bezug auf den 46-jährigen Wiener, mit dem er schon bei Altach für Furore sorgte:

"Es ist ganz wichtig, dass ein Trainer seine Philosophie hat, eine Art und Weise, wie er mit Menschen umgeht. Wichtig ist, dass er seine Linie durchzieht. Was Canadi betrifft: Wir wollen beide nicht jede Woche Rede und Antwort zu Damir Canadi stehen. Er hat in den letzten Jahren sehr viel Erfolg gehabt. Jetzt stehen überall Schlagzeilen, er wird mit negativen Sachen zubombadiert. Es ist nicht unsere Aufgabe, Canadi zu beurteilen, was gut und was schlecht war. Das wollten wir hiermit kundtun."

Von Krankl bis Dokupil, von Matthäus bis Barisic. Diese Trainer engagierte der SK Rapid seit 1990:

Bild 1 von 35 | © GEPA

HANS KRANKL

Bild 2 von 35 | © GEPA

2. Juni 1989 bis 3. Juni 1992

Bild 3 von 35 | © GEPA

AUGUST "GUSTL" STAREK

Bild 4 von 35 | © GEPA

4. Juni 1992 bis 30. Juni 1993

Bild 5 von 35 | © GEPA

HUBERT BAUMGARTNER

Bild 6 von 35 | © GEPA

7. Juli 1993 bis 21. Mai 1994

Bild 7 von 35 | © GEPA

ERNST DOKUPIL

Bild 8 von 35 | © GEPA

25. Mai 1994 bis 31. März 1998

Bild 9 von 35 | © GEPA

HERIBERT WEBER

Bild 10 von 35 | © GEPA

3. April 1998 bis 30. Mai 2000

Bild 11 von 35 | © GEPA

ERNST DOKUPIL

Bild 12 von 35 | © GEPA

30. Mai 2000 bis 13. August 2001

Bild 13 von 35 | © GEPA

PETER PERSIDIS

Bild 14 von 35 | © GEPA

14. August 2001 bis 5. September 2001

Bild 15 von 35 | © GEPA

LOTHAR MATTHÄUS

Bild 16 von 35 | © GEPA

6. September 2001 bis 10. Mai 2002

Bild 17 von 35 | © GEPA

JOSEF HICKERSBERGER 

Bild 18 von 35 | © GEPA

1. Juli 2002 bis 31. Dezember 2005

Bild 19 von 35 | © GEPA

GEORG ZELLHOFER

Bild 20 von 35 | © GEPA

1. Jänner 2006 bis 27. August 2006

Bild 21 von 35 | © GEPA

ROMAN PIVARNIK

Bild 22 von 35 | © GEPA

28. August 2006 bis 3. September 2006

Bild 23 von 35 | © GEPA

PETER PACULT

Bild 24 von 35 | © GEPA

4. September 2006 bis 10. April 2011

Bild 25 von 35 | © GEPA

ZORAN "ZOKI" BARISIC

Bild 26 von 35 | © GEPA

11. April 2011 bis 30. Juni 2011

Bild 27 von 35 | © GEPA

PETER SCHÖTTEL

Bild 28 von 35 | © GEPA

1. Juli 2011 bis 16. April 2013

Bild 29 von 35 | © GEPA

ZORAN "ZOKI" BARISIC

Bild 30 von 35 | © GEPA

17. April 2013 bis 6. Juni 2016

Bild 31 von 35 | © GEPA

MICHAEL "MIKE" BÜSKENS

Bild 32 von 35 | © GEPA

1. Juli 2016 bis 6. November 2016

Bild 33 von 35 | © GEPA

DAMIR CANADI

Bild 34 von 35 | © GEPA

Seit 11. November 2016

Bild 35 von 35 | © GEPA

Durch die enge persönliche Beziehung ist ihm vor allem der Respekt im Umgang mit der Person Canadi wichtig. Bernhard erweist sich auch nach der Trennung von seinem jahrelangen Trainings-Partner loyal.

"Ich habe die letzten viereinhalb Jahre mit ihm zusammengearbeitet, wir hatten sehr erfolgreiche Zeiten, sind durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Er hat sich den Respekt verdient, das gehört auch berücksichtigt. Wenn es im Leben einmal nicht so läuft, ist es nicht korrekt, ihn von allen Seiten zu bombadieren."

"Werde Gogo genauso unterstützen wie Damir"

Canadi habe sich am Samstag bei allen - Mannschaft, Vereinsführung und auch Trainerteam - verabschiedet. Auch ein SMS trudelte bei den beiden neuen Trainern ein, indem der Vorgänger ihnen alles Gute für die Aufgabe wünschte. Persönlichen Kontakt gab es seitdem aber nicht.

Bernhard kann aber versichern, sich unter Djuricin genauso in den Dienst der Sache zu stellen wie unter Canadi.

"Ich werde Gogo genauso unterstützen, wie ich es bei Damir getan habe. Ich bin seine rechte Hand, er ist der Chef. Das ist für mich okay so. Ich werde ihm genauso mit all meiner Kraft, meinem Wissen und mit dem, was die Mannschaft braucht, zur Seite stehen und es genauso angehen wie bei Damir."

Die Konstellation ist nun eine andere, die Uhren werden beim SK Rapid auf Null gestellt. Canadi ist Geschichte, die Zukunft heißt Djuricin/Bernhard. Zumindest bis Sommer, denn in den kommenden Wochen wird die Trainersuche einmal mehr aufgerollt.


Wer soll Rapid im Sommer übernehmen?


Textquelle: © LAOLA1.at

Schösswendter schießt gegen Ex-Rapid-Coach Damir Canadi

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare