Rapid: Stürmer-Transfer ist fix!

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Warten hat ein Ende, der SK Rapid Wien hat einen neuen Stürmer.

Wie berichtet soll Andrija Pavlovic mehr Schwung ins Angriffsleben der Hütteldorfer bringen. Wie dessen Berater Frank Schreier bekanntgibt, kommt der 24-jährige Serbe vom FC Kopenhagen und unterschreibt bei den Wienern einen Vertrag über drei Jahre bis 2021.

Über die Ablösesumme des fünffachen serbischen Teamspielers wurde Stillschweigen vereinbart. "Ich bin sehr zufrieden, dass dieser Wechsel geklappt hat", so Pavlovic.

Pavlovic: "Ich möchte mit Rapid Meister werden"

"Ich möchte mit Rapid Meister werden und hier zurück ins Nationalteam kommen. Viel Positives habe ich schon von den heißblütigen Fans von Rapid gehört", erklärt Pavlovic im Zuge der Unterschrift.

Die Hütteldorfer wollten den Serben schon 2016 auf Wunsch des damaligen Trainers Zoran Barisic verpflichten, doch Cukaricki verkaufte den 1,89 Meter großen Mittelstürmer an den FC Kopenhagen.

Der 24-Jährige stand bei den Dänen nach internen Streitigkeiten und sportlichen Enttäuschungen auf der Transferliste.

Rapid freut sich über neuen Stürmer

Andrija Pavlovic, der die sportmedizinischen Tests bereits absolviert hat und ursprünglich noch bis Sommer 2021 beim FC Kopenhagen unter Vertrag stand, meint:

"Ich bin sehr glücklich, dass es dieses Mal mit dem Transfer klappt, da ich schon vor einigen Jahren vielversprechende Gespräche mit dem SK Rapid hatte. Nun brenne ich darauf, mit meinen neuen Mannschaftskollegen eine möglichst erfolgreiche Zeit zu erleben, mich persönlich und sportlich weiter zu entwickeln und mit vielen Toren wieder für das Nationalteam meines Heimatlandes zu empfehlen. Gespannt bin ich zudem auf das neue Stadion und die auch in Serbien bekannte gute Stimmung bei den Rapid-Spielen", so der künftige grün-weiße Stürmer.

Fredy Bickel, Geschäftsführer Sport, meint zum Transfer: "Pavlovic passt aufgrund seiner fußballerischen Qualitäten bestens in unsere Mannschaft und zeichnet sich durch gute Abschlussstärke aus, hat aber auch immer ein gutes Auge für den Nebenmann und ist ein mannschaftsdienlicher Spieler. Auch durch seine Körpergröße (189 cm, Anm.) ist er mit dem Kopf ein steter Gefahrenherd. Ich bin zudem zuversichtlich, dass er sich sehr rasch in unser Team integriert, da er einen sehr offenen und zugänglichen Charakter sein eigen nennt."

Gute Statistiken, aber Enttäuschung bei Kopenhagen

Der 24jährige Linksfuß (geboren am 30. November 1993) startete seine Profikarriere bei Rad Belgrad, von wo er im Jänner 2014 zum FK Cukaricki wechselte. Für den Erstligisten bestritt Pavlovic 71 Pflichtspiele, in denen er 21 Treffer erzielen konnte.

Im Sommer 2016 wurde er zum FC Kopenhagen transferiert. Dort brachte er es in der ersten Saison auf 50 Pflichtspiel-Einsätze (11 Tore; 6 Assists), darunter Partien in der UEFA Champions-League-Gruppenphase und der UEFA Europa-League K.O.-Phase. In der aktuellen Spielzeit hält der Stürmer bei 33 Pflichtspieleinsätzen für die Dänen (11 Tore, 2 Assists).

Im Frühjahr kam er so wie sein Landsmann Uros Matic und einige andere namhafte Mitspieler aus vereinspolitischen Gründen nur mehr zu wenig Einsatzzeiten, was dem Wunsch nach einem Wechsel nicht abträglich war. Pavlovic kann auch auf Erfahrung im serbischen Nationalteam zurückblicken, insgesamt kam er zu fünf Einsätzen, zuletzt stand er im Oktober 2017 beim Länderspiel gegen Österreich im Kader, kam damals aber nicht zu Spielpraxis.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid ist europäischer Vizemeister im "Titel-Warten"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare