VIP-Sturm: Peschek reagiert auf Tojner-Kritik

Aufmacherbild
 

Christoph Peschek, Geschäftsführer von Rapid Wien, reagiert bei "90minuten.at" auf die Kritik von Michael Tojner (Alle Infos >>>)

Der Logen-Besitzer kritisierte die Rapid-Geschäftsführung, die beim Sturm zweier Rapid-Ultras in den VIP-Klub tatenlos zugesehen haben soll.

Zur generellen Aktion meint Peschek: "Der Vorfall hat vom unbefugten Eintreffen der zwei Fans im Bereich der erwähnten Loge bis zum Abmontieren des nicht angemeldeten Transparents bzw. dem Verlassen des Logenbereichs nicht einmal eine Minute gedauert."

Laut Peschek hätten sich Präsident Michael Krammer und er, unmittelbar nachdem sie von dem Vorfall bei der Loge erfahren hatten, auf den Weg dorthin gemacht.

"Zudem sind rund 50 Sekunden nach dem unbefugten Zutritt in die Loge in Summe vier Sicherheitsmitarbeiter vor Ort gewesen", so Peschek.

Außerdem wurde bereits am Spieltag die weitere Vorgehensweise betreffend eines gemeinsamen Gesprächs der handelnden Personen vereinbart, Christoph Peschek und Michael Krammer haben zudem in der Halbzeitpause des Spiels sofort das Gespräch mit den Damen und Herren in der betroffenen Loge gesucht.

Peschek meint auch, dass Tojner bei seiner Kritik in der "Krone" falsch zitiert worden sein soll. Die genauen Details sind bei "90minuten.at" nachzulesen.

Hier geht es zum Artikel >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Nationalstadion: ÖFB blitzt auch in Niederösterreich ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare