Rapid: Bickel rät Louis Schaub von Köln ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Louis Schaub soll auf dem Notizblock von Armin Veh beim 1. FC Köln stehen.

Das berichtete der "Kicker", doch SK-Rapid-Sportchef Fredy Bickel ist gegenüber dem "Kurier" nicht beunruhigt: "Bis jetzt sind es nur Gerüchte, weil noch niemand ein Wort dazu gesagt hat."

Die Chancen vom deutschen Bundesliga-Schlusslicht Köln auf den Klassenerhalt sind jedoch gering, weshalb mehr auf einen Neuaufbau in der 2. Liga hindeutet. In diesem Fall rät Bickel Schaub von Köln ab: "Louis ist ein erfolgreicher Teamspieler. Da würde ich ihm als Berater nicht zu einem Transfer in eine zweite Liga raten."

Die Entscheidung liegt jedoch beim Spieler, da dieser eine Ausstiegsklausel besitzt.

Veh über Schaub: "Sonst hätte ich meinen Job ja verfehlt"

Der Kölner Sportdirektor Veh wollte das Schaub-Gerücht am Sonntag bei "Sky" nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren.

"Eines ist ja klar, ich wäre ja völlig dämlich, wenn ich öffentlich über Namen spreche, die dann in den Zeitungen immer wieder kommen, das ist ganz klar."

Allerdings dürfte Schaub sehr wohl auf seinem Radar sein, was er nicht abstreitet: "Sonst hätte ich meinen Job ja verfehlt, wenn ich nicht auch das Ausland ein bisschen kennen würde."

Mit 23 Jahren steht Schaub vor richtungsweisenden Entscheidungen. Zuletzt hat er mit fünf Toren in acht Einsätzen für das ÖFB-Nationalteam Begehrlichkeiten geweckt.

Bei Rapid ist er zwar seit langer Zeit Stamm- und Führungsspieler, konnte sich aber auch aufgrund der schwankenden Teamleistungen sowie fehlenden Europacupeinsätzen in dieser Saison nicht unbedingt für einen Auslandswechsel aufdrängen.


Textquelle: © LAOLA1.at

1. FC Köln an Rapids Louis Schaub dran?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare