Prokopic nach Monaten zurück

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SCR Altach ist am Donnerstag mit dem ersten Training ins neue Jahr gestartet.

Trainer Klaus Schmidt stand dabei fast der gesamte Kader zur Verfügung, nur Stefan Nutz fehlte krankheitsbedingt. Dafür waren Mittelfeldmann Boris Prokopic nach zehn Monaten Pause wegen eines Achillessehnenrisses und Tormann Andreas Lukse nach einer Schulteroperation im Mai wieder dabei.

Der Schlussmann soll aber erst beim Trainingslager vom 15. bis 24. Jänner in Belek voll in die Vorbereitung einsteigen. Sollte sich das für Lukse nicht ausgehen, dann kann Altach bis Ende Jänner die Option auf Filip Dmitrovic ziehen. Darauf habe man sich mit dem LASK geeinigt, erklärte Sportdirektor Georg Zellhofer am Donnerstag. Der 57-Jährige sagte weiters, dass Altach noch auf der Suche nach Außenspielern sei. "Besser zwei als einer", betonte Zellhofer.

Neu in Altach ist Co-Trainer Wolfgang Luisser, der den zu Rapid zurückgekehrten Thomas Hickersberger ersetzt.

Die Vorarlberger hoffen, dass im Frühjahr neben Prokopic und Lukse auch der im Sommer verpflichtete Kameruner Samuel Oum Gouet endlich spielen kann. Dem 20-Jährigen fehlt noch immer die Freigabe, weil er angeblich auch in Tunesien einen Vertrag unterschrieben haben soll. Oum Gouet bestreitet dies.

Die FIFA will sich noch diese Woche mit dieser Causa befassen.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © APA

Skispringen: Entscheidung über Freitag-Start am Freitag

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare