Grünwald: "Dabbur hätte drei Saltos geschlagen"

 

Den Willen konnte man Alexander Grünwald und seinen Kollegen bei der 0:2-Niederlage in Salzburg nicht absprechen, auch wenn die Austria den Meister nicht wirklich ins Wanken bringen konnte.

Der FAK-Kapitän selbst stand in der ersten Halbzeit gleich bei zwei Szenen im Mittelpunkt. Für die Grätsche gegen Stefan Lainer sah er zu Recht Gelb, kurz danach war er der Leidtragende eines Tritts von Munas Dabbur (Szene im VIDEO), der ungeahndet blieb.

Zum Unverständnis von Grünwald: „Nach dem Regelwerk ist das eine Tätlichkeit.“

Wäre die Aktion von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber tatsächlich so bewertet worden, hätte der Israeli bereits in der 23. Minute den Platz verlassen müssen.

Grünwald verzichtete auf eine theatralische Flugeinlage, stellte den Salzburger lediglich mit Nachdruck zur Rede. Zudem konnte sich der FAK-Spielmacher nach Spielende einen kleinen Seitenhieb im "Sky"-Interview nicht verkneifen:

„Wenn ich das bei ihm mache, hätte er auf der Outlinie drei Saltos geschlagen und sich dann mit dem Krankenwagen abtransportieren lassen.“

Daka-Treffer war Knackpunkt

Die Realität sah freilich anders aus. Dabbur bewies einmal mehr seinen Torriecher und verwertete ein Zuspiel des Ex-Austrianers Zlatko Junuzovic, der von den FAK-Fans sein Fett abbekam, zur Entscheidung.

Der Torjäger traf damit auch im fünften Pflichtspiel in Folge und zerstörte mit seinem 2:0 die letzten Hoffnungen der Austrianer. Diese waren aber bereits nach dem ersten Verlusttreffer empfindlich geschrumpft, wie Grünwald zugeben musste:

"Je länger es 0:0 gestanden wäre, desto länger wäre unsere Chance am Leben geblieben. Aber wir passen einmal nicht auf, bekommen das Tor und das war der Knackpunkt, der Schlüssel zum Erfolg für die Salzburger."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Spanien: Gerard Pique tritt aus Nationalteam zurück

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare