Akagündüz zurück beim SK Rapid

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid holt einen alten Bekannten zurück nach Hütteldorf.

Muhammet Akagündüz bis März 2019 noch Rapid-II-Cheftrainer in der Regionalliga Ost arbeitet künftig wieder für die Grün-Weißen. Der Ex-Profi übernimmt mit sofortiger Wirkung in der Akademie die U14 als Mannschaftstrainer und zusätzlich die Agenden als Bereichsleiter/Individualtrainer im Bereich U12 bis U15. Der bisherige U14-Trainer Florian Forster wechselt als Assistenztrainer zu Walter Knaller in die U15.

Der frühere Stürmer blickt auf eine aktive Zeit bei Rapid zurück, coachte danach erfolgreich die U15 und U16 und schaffte dann den Aufstieg zu den Amateuren. Akagündüz besitzt mit der Pro-Lizenz sowie der Elite-Junioren-Lizenz die höchsten Ausbildungen und hat sich in den letzten eineinhalb Jahren mit zusätzlichen Fortbildungen (Sportmanagement, Scouting) und Hospitationen im Ausland weitergebildet.

"Ich freue mich wieder bei Rapid zu sein und hier jetzt mitwirken zu können neue Talente für die erste Mannschaft auszubilden", so Akagündüz. Der sportliche Leiter Willi Schuldes freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit und sieht vor allem in der früheren Heranführung an die Rapid-Spielphilosophie auf dem Großfeld einen erheblichen Mehrwert: "Das ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung unserer Nachwuchstalente. Wir wollen unsere Spieler individuell noch besser ausgebildet und vorbereitet in die Akademie überführen."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Neuer Vertrag? Rapid-Trainer Kühbauer scherzt über Verlängerung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare