Sonnleitner: "Warum nicht Meister?"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mario Sonnleitner spielt seit Sommer 2010 beim SK Rapid Wien, geht also in sein zehntes Jahr in Hütteldorf.

"Es kann einfach nicht sein, dass ich hier keinen Titel hole", erklärt der 32-Jährige in der "Krone" und möchte nach der kommenden Saison endlich einen Grund zum Feiern haben:

"Für uns gibt es nur die Liga und den Cup, während andere in Europa spielen. Warum sollten wir nicht Meister werden? Aber da müsste alles passen."

Der Innenverteidiger ist von der Qualität im grün-weißen Kader überzeugt. Die habe man bereits im Frühjahr gesehen, diesen Flow müsse man mitnehmen.

Sonnleitner: "Die Pause war zu kurz"

Der Innenverteidiger selbst wird nach seiner im Playoff-Spiel gegen Sturm erlittenen Adduktorenverletzung erst verspätet in die neue Spielzeit einsteigen. Eine Rückkehr ist für August angedacht.

Derzeit arbeitet er an seinem Comeback. Der Körper habe vor der Verletzung Signale gesendet, dennoch habe er 44 Stunden nach dem Sieg gegen Mattersburg wieder gespielt.

"Die Pause war zu kurz", meint Sonnleitner, der es wieder riskieren würde: "Es ging um zu viel, wir hatten kaum Alternativen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Admira Wacker verliert Testspiel gegen Zweitliga-Klub SV Ried

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare