Mählich: "Haben uns sehr gesteigert"

 

Der SK Sturm ist durch das 0:0 beim FC Red Bull Salzburg dem Einzug in die Meistergruppe zwar "nur" einen Punkt näher gekommen, durch die gleichzeitige Niederlage des SK Rapid in Mattersburg könnte dieser Zähler aber besonders wichtig gewesen sein.

Die Blackies haben es nun im Heimspiel gegen die Austria nächsten Sonntag in der eigenen Hand. Bei einem Sieg ist Sturm fix unter den ersten Sechs, auch ein Remis kann genügen.

Trainer Roman Mählich freut sich besonders über die Leistungssteigerung im Vergleich zum 0:3 vor einer Woche gegen den LASK.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

"Wir wissen, dass Salzburg gerade in Heimspielen eine Macht ist. Ich weiß nicht, wie oft Salzburg in letzter Zeit in einem Heimspiel kein Tor erzielt hat. Das spricht für unsere Leistung und unsere Leidenschaft, die wir an den Tag gelegt haben. Damit können wir zufrieden sein", sagt Mählich im "Sky"-Interview.

"Das war ein ganz anderes Auftreten"

Dass sich Sturm den Punkt aber durch bloßes Mauern erspielt habe, lässt der Sturm-Trainer nicht gelten: "Man muss sich einmal ansehen, gegen wen wir hier gespielt haben. Ich glaube, unsere junge Mannschaft hat aus dem Spiel gegen den LASK wahnsinnig viel mitgenommen. Das war ein ganz anderes Auftreten was Intensität angeht, was die Bereitschaft angeht zu sprinten und in die Zweikämpfe zu gehen."

Erreicht habe Sturm dadurch freilich noch nichts, ist Mählich klar: "Wir sind nicht euphorisch. Es ist nichts passiert. Salzburg war trotzdem die bessere Mannschaft, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Aber ich glaube, viele Mannschaften hätten hier gerne auch schon 0:0 gespielt."

Ist die Hoffnung auf den Einzug in die Meistergruppe jetzt größer geworden? "Die Hoffnung war immer da. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Mannschaft die Qualität hat, unter den Top-Sechs in Österreich zu sein. Die Konstellation war schwierig und sie ist es noch immer. Es war aufgrund unserer fehlenden Punkte und der Auslosung klar, dass es eng wird. Mich freut es einfach, dss wir uns in gewissen Dingen im Vergleich zur letzten Woche sehr gesteigert haben. Da sind wir zufrieden, ohne euphorisch zu sein", sagt Mählich.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Sportchef Fredy Bickel spricht über böse Fan-Mails

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare