Lederer in der Schweiz, Jancker beim FC Bayern

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Aus bei der Admira nützte Oliver Lederer die freie Zeit um bei internationalen Top-Klubs zu hospitieren.

Im Rahmen der UEFA-Pro-Lizenz blickte der 39-Jährige beim FC Basel hinter die Kulissen und traf ÖFB-Stürmer Marc Janko. Auch bei Young Boys Bern gewann Lederer Eindrücke bei Trainer Adi Hütter und Legionär Thorsten Schick.

Ebenfalls auf Hospitation befindet sich Carsten Jancker nach dem Ende als Co-Trainer von Rapid. Er lernt bei seinem Ex-Klub FC Bayern München unter Carlo Ancelotti.

Für den 42-jährigen Deutschen ist es eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, wo er zwischen 1996 und 2002 vier Mal Meister, zwei Mal DFB-Pokalsieger und 2001 Champions-League-Sieger wurde.

Gegenüber "fcbayern.com" meint der Ex-Rapid-Profi angesprochen auf die Veränderungen im Trainingszentrum an der Säbener Straße: "Alles ist größer geworden, es gibt zum Beispiel einen Trainingslatz mehr. Wir hatten damals schon sehr gute Möglichkeiten, aber das ist alles noch einmal besser geworden."

Trotz seiner Liebe zu Wien hat er seine Bayern-Karriere nie vergessen: "Die Zeit hier hat mich geprägt. Meine beiden Kinder wurden hier geboren. Ich habe hier alles gewonnen, was man gewinnen konnte. Ich hatte eine super Zeit bei Bayern und ich verfolge immer noch alles aufmerksam. Das kann man gar nicht abstellen."


Kann Koller an Guido Burgstaller noch vorbei?

Textquelle: © LAOLA1.at

Bickel: "Das kann nicht der Anspruch von Rapid sein"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare