Ramsebner: Kein Comeback mehr im Jahr 2019

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die schwere Verletzung von Christian Ramsebner war eine Hiobsbotschaft für den zuletzt sehr erfolgreichen LASK.

Wie nun feststeht, müssen die Linzer den kompletten Rest der Herbstsaison auf ihren Abwehrchef verzichten. Der Innenverteidiger wird nach einem Sehnenabriss im Oberschenkel am Sonntag in Berlin operiert, bestätigt der Klub vor dem Rückspiel in der Champions-League-Quali gegen den FC Basel.

Ramsebner wird laut Klubangaben nach der Operation rund eine Woche in Berlin im Krankenhaus bleiben und danach mit den Reha-Maßnahmen beginnen. Einsätze in diesem Jahr sind kein Thema mehr. "Die Hoffnung ist, dass er beim Start ins Frühjahr wieder einsteigen kann", erklärt ein LASK-Sprecher.

Die schwere Verletzung hatte sich Ramsebner im Quali-Hinspiel vergangenen Mittwoch in Basel (2:1 für den LASK) zugezogen. Der 30-Jährige spielt seit 2015 für die Linzer. Unter Neo-Trainer Valerien Ismael war er ebenso wie unter Vorgänger Oliver Glasner gesetzt. An seiner Stelle dürfte vorerst weiter Routinier Emanuel Pogatetz in der Dreierkette verteidigen.

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK kämpft gegen den FC Basel um "das historische Ziel"

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare