LASK: Glasners Botschaft für die Spieler

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit dem 1:2 in Mattersburg hat der LASK am 36. und letzten Spieltag den Punkterekord eines Aufsteigers (Altach 2014/15: 59) um zwei Zähler verpasst.

Darüber hinaus beendet der Europacup-Starter seine Comeback-Saison mit vier Niederlagen in Folge.

Trainer Oliver Glasner gegenüber "Sky": "Wir müssen auch die Lehren aus dieser Phase ziehen. Wir stehen über die gesamte Saison gesehen verdient am vierten Platz, vertreten auch Österreich zu Recht im Europacup. Aber wir haben auch gesehen, wenn wir etwas nachlassen, wenn ein paar Spieler glauben, es geht mit 90, 95 Prozent, dass wir dann große Probleme bekommen in der Liga. Deswegen war die Phase jetzt vielleicht gut am Ende der Saison – und nicht zu Beginn der neuen. Wir werden die richtigen Schlüsse daraus ziehen."

Der 43-Jährige hat dabei für seine Spieler eine klare Botschaft Richtung neuer Spielzeit.

"Ich glaube, bei dem einen oder anderen Spieler war eine gewisse Selbstüberschätzung dabei. Nach sieben Siegen in Folge sind wir gelobt und geherzt worden. Wir verlieren vier Mal in Folge und die Fans feiern uns immer noch. Da ist vielleicht der Blick für die Realität bei dem einen oder anderen verloren gegangen, aber den werden wir nach dem Urlaub wieder schärfen und dann werden wir wieder so auftreten wie in den meisten Teilen dieser Saison."

Quartett kommt neu dazu

Mit vier neuen Spielern - wie Glasner bestätigt. Die Verpflichtung von Admira-Verteidiger Markus Wostry ist längst bekannt, drei Spieler sollen kommende Woche ihre Verträge unterschreiben.

Dabei handelt sich nach übereinstimmenden Medienberichten um Florian Jamnig von Wacker Innsbruck, Fabian Benko von den Bayern Amateuren und Yusuf Otubanjo von MSK Zilina - zuletzt war der Stürmer an Altach verliehen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Austria: Statement gegen Salzburg und am Transfermarkt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare