Herbert Prohaska für Liga-Abbruch ohne Meister

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Herbert Prohaska plädiert für einen sofortigen Abbruch der Bundesliga-Saison und eine Wertung ohne Meister.

In seiner Kolumne in der "Krone" schreibt der 64-Jährige, dass er sich gut vorstellen könne, es Belgien gleich zu tun:

"Denn so leid es mir für den Fußball auch tut: Ich kann mir nicht vorstellen, dass in absehbarer Zeit gekickt wird. Weder Geisterspiele noch Partien mit Fans. Somit kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sich die diversen Terminplanungen noch ausgehen."

Bei allem Verständnis für die wirtschaftlichen Sorgen der Klubs und die Versuche, die Saison noch zu retten, meint die österreichische Fußball-Legende: "Die Realität ist anders. Und daher bin ich dafür, gleich Nägel mit Köpfen zu machen, die Liga gleich abzubrechen."

(Der Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Prohaska: Kein Absteiger, zwei Aufsteiger

Prohaskas Antwort auf die Frage, wie man die Spielzeit 2019/20 werten soll:

"Die letzte Saison heranzuziehen halte ich für eine Schnapsidee, mein Vorschlag: Kein Meister, für die Europacupplätze die Tabelle nehmen, wie sie jetzt ist. Und kein Absteiger, dafür zwei Aufsteiger."

Ein Spiel kann sich der TV-Experte im Sommer allerdings doch vorstellen, und zwar die Austragung des ÖFB-Cup-Finales.

Textquelle: © LAOLA1.at

Das beeindruckt Rapid-Präsident Martin Bruckner besonders

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare