Sturm: Foda träumt von Rückkehr wie Heynckes

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Franco Foda hat sich noch nicht einmal ganz vom Traineramt beim SK Sturm Graz verabschiedet, da denkt er schon über eine mögliche Rückkehr nach.

Gegenüber der "Steirerkrone" gibt der 51-Jährige zu, sich eine vierte Amtszeit bei den "Blackies" gut vorstellen zu können: "Ein großer Wunsch von mir wäre vielleicht schon Foda 4.0 bei Sturm wie Jupp Heynckes momentan bei Bayern München."

Aber nicht nur der Trainerjob scheint den gebürtigen Mainzer zu reizen: "Ich war schon U13-Trainer, sportlicher Leiter der Akademie, Amateurcoach und Sportdirektor. Letztendlich würde mir jetzt nur der Präsident noch fehlen. Sturm spielt im Leben meiner Familie eine ganz große Rolle, daher kann ich mir vorstellen, bei diesem Verein alles zu machen."

Traum vom Flug zum Mond

Eine mögliche erneute Zeit als Sturm-Trainer ist für Foda, der zugibt, von klein auf Bayern-Fan zu sein ("Sepp Maier war mein großes Idol. Ich bin früher ja selbst im Tor gestanden"), nicht der einzige Wunsch: "Wenn's machbar ist, möchte ich eines Tages gerne zum Mond fliegen. Fix ist: Nächstes Jahr mache ich jedenfalls einmal einen Fallschirmsprung, den hab ich geschenkt bekommen."

430 Spiele saß Foda für Sturm bislang auf der Sturm-Bank. Er holte dabei 200 Siege, 98 Unentschieden und kassierte 132 Niederlagen. Nach 2007 führte er die Schwarz-Weißen in dieser Herbstsaison zum zweiten Mal zum "Titel" Winterkönig.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

SKN St. Pölten: Harte Selbstkritik von Oliver Lederer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare