Sergej Mandreko an ALS erkrankt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ex-Rapid- und Mattersburg-Spieler Sergej Mandreko ist an ALS, eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems, erkrankt.

Das berichtet Peter Linden in seinem Blog. "Als der rechte Arm mitunter, weil eingeschlafen, nicht mehr richtig funktionsfähig war, ging er zum Arzt. Bekam die niederschmetternde Prognose: ALS im Anfangsstadium. Derzeit fällt ihm das Gehen schon schwer. Aber Mandreko kämpft dagegen an", schreibt der Sportjournalist.

LAC Inter veranstaltet ein Benefizspiel (17.4.).

Ex-Rapidler machen bei Benefizspiel mit

Dietmar Kühbauer und Stefan Marasek werden wie andere Ex-Rapidler teilnehmen. Die Erlöse sollen helfen, dass sich Mandreko auch um eine alternative Behandlung in Russland, der er sich unterziehen will, finanzieren kann.

Der 45-Jährige bestritt bis 1997 107 Spiele und erzielte 16 Tore für Rapid. Der Mittelfeldspieler gehörte zu der Mannschaft, die in der Erfolgsära von Trainer Ernst Dokupil 1995 Cupsieger, 1996 Meister wurde, im selben Jahr bis ins Europacupfinale der Cupsieger kam, das in Brüssel gegen Paris St. Germain 0:1 verloren ging.

Seit 2015 arbeitet Mandreko nach sechs Jahren im Trainerstab von Lok Moskau wieder in Wien. In der zweiten Stadtliga im dritten Bezirk bei LAC Inter. Als Trainer der Kampfmannschaft und der U-15.



Textquelle: © LAOLA1.at

Joachim Standfest: Ein Spieler aus einer anderen Zeit

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare