Eine Holz-Arena in Wattens?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Aufstieg in die österreichische Bundesliga wird WSG Wattens bekanntlich nicht nur unter dem Namen Swarovski Tirol, sondern auch am Innbrucker Tivoli antreten.

In der "Krone" bekräftigt Klub-Präsidentin Diana Langes einmal mehr, dass ihr das nicht wirklich taugt: "Ich bin darüber sehr unglücklich. Wir haben 32 Auswärtsspiele. Ich hätte gern gute Stimmung im Stadion. Aber so viele Fans, um das große Innsbrucker Stadion zu füllen, haben wir noch nicht. Wir überlegen, das halbe Tivoli zu öffnen."

Geht es nach der 47-Jährigen, wird in Wattens schnellstmöglich gebaut: "Es gibt Pläne für ein 6000er-Stadion - und ich kämpfe dafür. Eine Arena aus Holz, ein richtig schmuckes Ding. Aber die Umsetzung dieses Vorhabens wird nicht leicht."

Ein anderes Vorhaben ist wesentlich leichter umzusetzen. Langes wird sich nach dem Aufstieg das Wattens-Logo tätowieren lassen: "Ich bin immer noch beim Überlegen, wo es hinkommen soll. Vielleicht beim Handgelenk oder beim Knöchel. Sicher ist nur eines: Es kommt."

Textquelle: © LAOLA1.at

So tickt Sturm-Trainer Nestor El Maestro: Am Anfang war Osim

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare