Rapid bietet Vienna Hilfe an

Aufmacherbild
 

Der SK Rapid plant, dem in finanzieller Not befindenden First Vienna FC zur Hilfe zu kommen.

"Gemeinsam mit meinem Geschäftsführerkollegen Fredy Bickel haben wir beschlossen, dass die Profimannschaft des SK Rapid in einer der nächsten Länderspielpausen, wenn dies die Verantwortlichen des First Vienna FC wollen, kostenlos für ein Freundschaftsspiel auf der Hohen Warte zur Verfügung steht", so Geschäftsführer Christoph Peschek.

Die Döblinger stehen nach dem plötzlichen Tod von Geldgeber Martin Kristek vor dem Aus. Sollte man auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor nicht fündig werden, droht der Konkurs.

"Unser Sportmanagement wird umgehend Kontakt mit den Verantwortlichen der Vienna aufnehmen und ich bin überzeugt, dass wir ein tolles gemeinsames Fußballfest feiern können, zu dem hoffentlich sehr viele Fans beider Vereine in freundschaftlicher Verbundenheit auf die Hohe Warte pilgern und dem traditionsreichen Hauptstadtklub einen ordentlichen finanziellen Gewinn bescheren werden", erklärt Peschek.

Textquelle: © LAOLA1.at

Leverkusen-Star Hakan Calhanoglu für vier Monate gesperrt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare