TSV Hartberg ist Champion im Transfer-Winter

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Es war noch einmal einiges los am finalen Tag der Winter-Übertrittszeit in der österreichischen Bundesliga.

Ganze sechs Transfers wickelten die Klubs der höchsten Spielklasse vor Transferschluss (6.2., 17 Uhr) noch ab. Der letzte Wechsel war jener von Antoine Bernede von Paris Saint-Germain zu Red Bull Salzburg.

Wie die Bundesliga nun in einer Presseaussendung mitteilt, setzen die heimischen Klubs auch weiterhin auf die Jugend - 22,6 Jahre sind die neuen Kicker der Vereine im Schnitt alt.

Insgesamt transferierten die Klubs der Bundesliga und der HPYBET 2. Liga 73 Spieler in die heimischen Ligen.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Deutschland liegt im Trend

30 Transfers fanden in der höchsten Spielklasse statt. 12 davon (40 Prozent), waren Wechsel innerhalb Österreichs. Dazu kommen 18 Kicker, die aus dem Ausland den Weg nach Österreich gefunden haben.

Dabei ist vor allem unser Nachbar Deutschland angesagt, sieben Spieler wurden aus dem Land des Weltmeisters von 2014 in die heimische Liga gelotst. Die anderen elf Spieler kamen alle aus unterschiedlichen Ländern.

Überraschend: Transferchampion ist ausgerechnet der Aufsteiger TSV Hartberg mit fünf Neuzugängen. Es folgen der SCR Altach (vier) und gleich fünf Klubs mit drei Verstärkungen.

Durchschnittlich holte jeder Klub drei neue Spieler, einen davon aus Österreich, zwei aus dem Ausland.

Klub Anzahl Neuzugänge
TSV Hartberg 5
SCR Altach 4
LASK 3
Red Bull Salzburg 3
FC Wacker 3
SK Sturm 3
WAC 3
SK Rapid 2
Admira 2
FK Austria 1
SKN St. Pölten 1 (Leih-Ende im November 2018)
SV Mattersburg 0

Neue Wäsch' für die Neuzugänge der Bundesliga-Klubs:

Bild 1 von 31 | © GEPA

Albert Vallci (RB Salzburg) - verpflichtet von Wacker Innsbruck

Bild 2 von 31 | © GEPA

Erling Braut Haland (RB Salzburg) - verpflichtet von Molde

Bild 3 von 31 | © GEPA

Antoine Bernede (RB Salzburg) - verpflichtet von Paris Saint-Germain

Bild 4 von 31 | © getty

Ishaku Konda (LASK) - verpflichtet von Asowka Deportivo

Bild 5 von 31

Joao Klauss (LASK) - ausgeliehen von TSG Hoffenheim

Bild 6 von 31 | © GEPA

Stefan Haudum (LASK) - verpflichtet von Blau-Weiß Linz

Bild 7 von 31 | © GEPA

George Davies (SKN St. Pölten) - zurück von FC Riga

Bild 8 von 31 | © GEPA

Kevin Friesenbichler (WAC) - ausgeliehen von Austria Wien

Bild 9 von 31 | © GEPA

Romano Schmid (WAC) - ausgeliehen von Werder Bremen

Bild 10 von 31 | © GEPA

Sekou Koita (WAC) - ausgeliehen von RB Salzburg

Bild 11 von 31 | © GEPA

Sterling Yateke (Austria Wien) - verpflichtet von FC TPS Turku

Bild 12 von 31 | © GEPA

Arnel Jakupovic (Sturm) - ausgeliehen von Empoli

Bild 13 von 31 | © GEPA

Gideon Mensah (Sturm) - ausgeliehen von FC Liefering

Bild 14 von 31 | © GEPA

Ivan Ljubic (Sturm) - zurück von Hartberg

Bild 15 von 31 | © GEPA

Peter Tschernegg (Hartberg) - verpflichtet von St. Gallen

Bild 16 von 31 | © GEPA

David Cancola (Hartberg) - verpflichtet von Austria Wien

Bild 17 von 31

Reuben Acquah (Hartberg) - ausgeliehen von LASK

Bild 18 von 31 | © GEPA

Meris Skenderovic (Hartberg) - ausgeliehen von TSG Hoffenheim

Bild 19 von 31 | © GEPA

Srdjan Grahovac (Rapid) - verpflichtet von FC Astana

Bild 20 von 31 | © GEPA

Aliou Badji (Rapid) - verpflichtet von Djurgardens IF

Bild 21 von 31

Muhammed Kiprit (Wacker) - ausgeliehen von Hertha BSC

Bild 22 von 31

Armin Hamzic (Wacker) - war vereinslos

Bild 23 von 31 | © GEPA

Murat Satin (Wacker) - von Wacker II hochgezogen

Bild 24 von 31 | © GEPA

Christian Klem (Wacker) - verpflichtet von SV Lafnitz

Bild 25 von 31 | © GEPA

Sascha Horvath (Wacker) - ausgeliehen von Dynamo Dresden

Bild 26 von 31 | © getty

Dos Santos Gomes Anderson (SCR Altach) - verpflichtet von Gremio Osasco Audax

Bild 27 von 31

Mergim Berisha (SCR Altach) - ausgeliehen von RB Salzburg

Bild 28 von 31

Reuf Durakovic (SCR Altach) - war vereinslos

Bild 29 von 31

Christoph Schösswendter (Admira) - verpflichtet von Union Berlin

Bild 30 von 31

Koja Pusch (Admira) - ausgeliehen von 1. FC Heidenheim

Bild 31 von 31

Drehscheibe 2. Liga

Im Gegensatz zur Bundesliga setzen die Vereine der 2. Liga auf einheimische Verstärkungen. Zu zwei Drittel kommen die Neuzugänge der Zweitligisten aus Österreich.

Durchschnittlich liegen die Zweitliga-Vereine auf dem gleichen Niveau der Bundesligisten - bei durchschnittlich drei Transfers pro Klub. Das liegt auch genau im Schnitt der vergangenen fünf Jahre.

Insgesamt kommen 43 neue Kicker (26 aus Österreich, 17 aus dem Ausland).

Transferkönig ist Schlusslicht SV Horn. Die Waldviertler versuchen mit gleich sieben neuen Kräften den Abstieg noch zu verhindern.

Positiv kann erwähnt werden, dass sich gleich sieben Spieler von Zweitligisten mit guten Leistungen im Herbst ins Rampenlicht der Bundesligisten gespielt haben und nun den Weg in die höchste Spielklasse gefunden haben.

Klub

Anzahl Neuzugänge
SV Horn 7
SV Lafnitz 6
SKU Amstetten 5
Austria Klagenfurt 4
Wiener Neustadt 4
Vorwärts Steyr 4
Juniors OÖ 3
FAC 2
SV Ried 2
WSG Wattens 1
Austria Lustenau 1
FC Wacker II 1
BW Linz 0
KSV 0
Young Violets 0
FC Liefering 0

Jene Spieler, die "nachweislich arbeitslos" gemeldet sind, wie es in der Aussendung heißt, können bei positiver Beurteilung durch den Senat 2 auch nach Transferschluss verpflichtet werden.

Allerdings nur noch bis 13. Februar um 17 Uhr.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Der Ski-WM droht ein „Abfahrtchen“ der Herren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare