Austria und Rapid: Kein Derby ohne Auswärtsfans

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Aufarbeitung der Vorkommnisse beim jüngsten Wiener Derby halten an, in einem Punkt sich sich Rapid und Austria jedoch einig:

Ein direktes Duell ohne Auswärts-Fans im Stadion ist für beide Stadtrivalen undenkbar.

"Einem Ausschluss von allen Fans eines Vereins können wir nichts abgewinnen. Wir wollen stimmungsvolle Fußballfeste, und da gehören die Anhänger beider Klubs dazu. Zudem ist es auch für die Sicherheit besser, wenn die Fans gemeinsam im Stadion sind als außerhalb", erklärt Rapids Geschäftsführer Christoph Peschek im "Kurier".

Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer stimmt zu: "Sicherheitsexperten raten sogar zu Gästefans in eigenen Sektoren, weil sie sich sonst Karten für die normalen Sektoren kaufen."

Kraetschmer: "Gerüstet" für weitere Derbys

Inwiefern die Idee eines "Sicherheitsgipfels" mit den wichtigsten Protagonisten aufgegriffen wird, wird sich weisen. Austria Präsident Frank Hensel soll einen runden Tisch mit Vertretern aller Bundesliga-Vereine bevorzugen, da zumindest indirekt alle Vereine in irgendeiner Weise vom Fanproblem betroffen seien.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Ob es im Frühjahr Wiener Derbys in Liga oder Cup geben wird, ist derzeit angesichts der Tabellensituation der beiden Vereine noch offen.

Kraetschmer hätte jedenfalls kein Bauchweh vor weiteren Aufeinandertreffen in der Generali Arena: "Wir sind gerüstet und freuen uns, wenn es ein Derby gibt."

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Sportchef Bickel: "Das hat nicht viel gebracht"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare