Austria-Goalie Pentz "genießt" Rapid-Fan-Wut

Austria-Goalie Pentz Foto: © GEPA
 

In einer unkonstanten Saison bildet Patrick Pentz die Konstante im Tor des FK Austria Wien.

Seine positive Art lässt er sich auch durch Rückschläge nicht verderben. "Man muss immer alles genießen. Ich wäre nicht hier, wenn ich nicht immer den Grinser gehabt hätte", sagt Pentz im "Kurier".

Was ihm jedoch die Laune verderben würde, wäre eine Niederlage im Derby. Doch hier hatten die Veilchen mit dem 6:1 vor der Winterpause gegen Rapid zuletzt klar das bessere Ende für sich.

Mit Anfeindungen seitens der Rapid-Fankurve kann der 21-Jährige gut leben. "Auch das kann man genießen. Sie schauen ja auf mich runter, auf mein Trikot, da steht mein Name drauf. 6.000 beschimpfen dich, das gibt mir ein gutes Gefühl. Das hast du nicht alle Tage."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

"Bin nicht weit weg von Torhütern im A-Team"

Persönlich macht sich Pentz Gedanken über seine Zukunft. Den Traum von einem Engagement im Ausland träumt auch er: "Man muss schauen, zu welcher Liga mein Stil passt. Die spanische Liga wäre für mich ideal, das sieht man an Ter Stegen bei Barcelona. Ter Stegen ist ein Vorbild, aber auch ein Bürki oder Sommer. Mir taugen dynamische Torleute."

Auch das ÖFB-Nationalteam hat der Salzburger im Visier: "Sowieso. Das A-Team ist für jeden ein Traum, wobei ich mich zuerst für die U21-EM empfehlen möchte. Von den aktuellen Torhütern im A-Team bin ich nicht weit weg."

Um bei all den Gedanken über eine mögliche große Karriere nicht die Bodenhaftung zu verlieren, trifft sich Pentz gerne mit einem alten Bekannten aus gemeinsamen Salzburger Zeiten, nämlich Xaver Schlager. "Er ist der bodenständigste Mensch, den ich kenne. Wenn ich ihn treffe, bin ich sofort wieder auf dem Boden. Er ist noch immer derselbe Bua wie vor fünf Jahren."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..