Austria-Boss glaubt nicht mehr an Europacup

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Während dem LASK dank eines 1:0-Heimsiegs (Spielbericht) gegen die Austria die erste Europacup-Teilnahme seit 1999 praktisch nicht mehr zu nehmen ist, scheint das internationale Geschäft für die Veilchen in weite Ferne zu rücken.

Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf die fünftplatzierte Admira, die am Sonntag auswärts auf Rapid trifft.

Fünf Runden sind noch ausständig.

Markus Kraetschmer hat nach der violetten Vorstellung gegen die Linzer nur mehr wenig Hoffnung auf ein violettes Happy End.


"Bittere, aber am Ende leider verdiente Niederlage der Veilchen beim LASK - mit so einer Leistung kann man aber auch nicht in Richtung UEL kommen! Kämpfen werden wir weiter, aber realistisch ist die UEL-Quali nach dem heutigen Spiel fast unmöglich! Schwierige Tage in Violett ...“, twitterte Austrias AG-Vorstand unmittelbar nach Spielende.

Durchhalteparolen von Letsch

Durchhalteparolen gab es hingegen von Trainer Thomas Letsch: "Klar, die Spiele werden nicht mehr und die Ausgangsposition von Woche zu Woche schwieriger. Wir könnten jetzt sagen: Okay, machen wird den Laden dicht und beenden die Saison. Doch das ist der falsche Weg. Wir haben noch fünf Spiele. Solange es rechnerisch möglich ist, müssen wir daran glauben und versuchen, die Chance beim Schopf zu packen", erklärte der Deutsche bei "Sky".

Sportdirektor Franz Wohlfahrt stellte sich währenddessen den aufgebrachten Fans. Es gab eine friedliche Aussprache.

Den entscheidenden Treffer in der TGW-Arena von Thomas Goiginger, der dabei die halbe Austria-Mannschaft stehen ließ, kommentierte der FAK-Trainer wie folgt:

"Natürlich darf Goiginger so nicht durchgehen. Aber das Tor kann man immer von zwei Seiten sehen. Einerseits war unser Abwehrverhalten dabei ärgerlich, andererseits war es eine fantastische Einzelleistung eines Spielers, der damit ein Spiel mit wenig Torchancen entschieden hat."

Zusatz: "Wir hatten heute die Möglichkeit, ein Ausrufezeichen zu setzen und Big Points zu holen. Das ist nicht gelungen. Wir sind sehr, sehr enttäuscht."

Die besten Bilder der 31. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 88 | © GEPA

Rapid - Admira 4:1

Bild 2 von 88 | © GEPA
Bild 3 von 88 | © GEPA
Bild 4 von 88 | © GEPA
Bild 5 von 88 | © GEPA
Bild 6 von 88 | © GEPA
Bild 7 von 88 | © GEPA
Bild 8 von 88 | © GEPA
Bild 9 von 88 | © GEPA
Bild 10 von 88 | © GEPA
Bild 11 von 88 | © GEPA
Bild 12 von 88 | © GEPA
Bild 13 von 88 | © GEPA
Bild 14 von 88 | © GEPA
Bild 15 von 88 | © GEPA
Bild 16 von 88 | © GEPA

Red Bull Salzburg - SCR Altach 3:1

Bild 17 von 88 | © GEPA
Bild 18 von 88 | © GEPA
Bild 19 von 88 | © GEPA
Bild 20 von 88 | © GEPA
Bild 21 von 88 | © GEPA
Bild 22 von 88 | © GEPA
Bild 23 von 88 | © GEPA
Bild 24 von 88 | © GEPA
Bild 25 von 88 | © GEPA
Bild 26 von 88 | © GEPA
Bild 27 von 88 | © GEPA
Bild 28 von 88 | © GEPA
Bild 29 von 88 | © GEPA
Bild 30 von 88 | © GEPA
Bild 31 von 88 | © GEPA
Bild 32 von 88 | © GEPA
Bild 33 von 88 | © GEPA
Bild 34 von 88 | © GEPA
Bild 35 von 88 | © GEPA
Bild 36 von 88 | © GEPA
Bild 37 von 88 | © GEPA

Wolfsberger AC - Sturm Graz 2:1

Bild 38 von 88 | © GEPA
Bild 39 von 88 | © GEPA
Bild 40 von 88 | © GEPA
Bild 41 von 88 | © GEPA
Bild 42 von 88 | © GEPA
Bild 43 von 88 | © GEPA
Bild 44 von 88 | © GEPA
Bild 45 von 88 | © GEPA
Bild 46 von 88 | © GEPA
Bild 47 von 88 | © GEPA
Bild 48 von 88 | © GEPA
Bild 49 von 88 | © GEPA
Bild 50 von 88 | © GEPA
Bild 51 von 88 | © GEPA
Bild 52 von 88 | © GEPA
Bild 53 von 88 | © GEPA
Bild 54 von 88 | © GEPA
Bild 55 von 88 | © GEPA
Bild 56 von 88 | © GEPA
Bild 57 von 88 | © GEPA
Bild 58 von 88 | © GEPA

LASK - Austria Wien 1:0

Bild 59 von 88 | © GEPA
Bild 60 von 88 | © GEPA
Bild 61 von 88 | © GEPA
Bild 62 von 88 | © GEPA
Bild 63 von 88 | © GEPA
Bild 64 von 88 | © GEPA
Bild 65 von 88 | © GEPA
Bild 66 von 88 | © GEPA
Bild 67 von 88 | © GEPA
Bild 68 von 88 | © GEPA
Bild 69 von 88 | © GEPA
Bild 70 von 88 | © GEPA
Bild 71 von 88 | © GEPA
Bild 72 von 88 | © GEPA

Mattersburg - St. Pölten 1:1

Bild 73 von 88 | © GEPA
Bild 74 von 88 | © GEPA
Bild 75 von 88 | © GEPA
Bild 76 von 88 | © GEPA
Bild 77 von 88 | © GEPA
Bild 78 von 88 | © GEPA
Bild 79 von 88 | © GEPA
Bild 80 von 88 | © GEPA
Bild 81 von 88 | © GEPA
Bild 82 von 88 | © GEPA
Bild 83 von 88 | © GEPA
Bild 84 von 88 | © GEPA
Bild 85 von 88 | © GEPA
Bild 86 von 88 | © GEPA
Bild 87 von 88 | © GEPA
Bild 88 von 88 | © GEPA

Frust startet Lust bei Grünwald

Richtig enttäuscht war auch Alex Grünwald – sein Comeback in der Startelf, erstmals seit dem 6. August 2017, rückte für ihn total in den Hintergrund.

"Für mich persönlich ist es nach acht Monaten wieder schön, zurück zu sein, aber ich bin dennoch sehr enttäuscht, weil wir verloren haben. Wir haben uns das anders vorgestellt."

Die Frage, ob der Europacup-Zug für die Violetten damit abgefahren ist, beantwortete der Austria-Kapitän diplomatisch: "Wir reden immer davon, dass wir die Spiele gewinnen wollen, aber das haben wir die letzten zwei Runden nicht geschafft. Solange es theoretisch möglich ist, werden wir alles probieren, aber ohne Punkte wird es schwer.“

Und Patrick Pentz meinte abschließend: "Jetzt gibt es kein Wenn und Aber mehr – wir brauchen nur noch Dreier."

Schon jetzt fix: 14 Saison-Niederlagen gab es zuletzt vor 20 Jahren...

Textquelle: © LAOLA1.at

Wie im Rausch: Borussia Dortmund schießt Leverkusen ab

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare