Traustason im SCR-Teamcamp dabei

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid ist wieder vollzählig. Am Montag kehrten auch die Teamspieler nach ihrem verlängerten Urlaub ins Training der Grün-Weißen zurück.

Allen voran Arnor Ingvi Traustason, dessen möglicher Abgang heiß diskutiert wird. Der Isländer enttäuschte bisher, Interessenten soll es trotzdem geben. Fix ist auf jeden Fall, dass der Offensivspieler am Mittwoch ins einwöchige Trainingscamp nach Windischgarsten reisen wird.

Ebenfalls zurück sind Louis Schaub, Max Wöber, Manuel Thurnwald und Paul Gartler.

Wie es dann weitergeht, steht noch in den Sternen. Als Ersatz für den isländischen Flügel würde erneut ein Legionär zu den Hütteldorfern kommen - allerdings ein schneller Stürmer, wie Sportchef Fredy Bickel verrät.

Keine Rapid-Ambitionen, Traustason abzugeben

Islands Teamkicker konnte in seiner ersten Saison bei den Hütteldorfern mit nur drei Toren in 22 Ligaeinsätzen nur selten überzeugen. Ein Abgang des 24-Jährigen würde Rapid deshalb wohl eher wenig schmerzen.

Ob es zu dem im Sommer kommen wird, ist aber äußerst fraglich: Der Vertrag des Flügelspieler läuft noch bis 2020 und Rapid wird den Spieler aufgrund der gezahlten Ablöse von kolportierten zwei Millionen Euro jetzt wohl nicht herschenken.

Rapids Sportchef Fredy Bickel plant weiter mit Arnor Traustason. "Wir haben keine Ambitionen, ihn abzugeben. Wenn er unzufrieden ist und weg will, muss er auf uns zugehen. Wir sind da nicht in der aktiven Position", betonte der Schweizer.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid Wien: Neuer Stürmer statt Arnor Traustason

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare